merken
PLUS Pirna

Pirna: Feuerwehreinsatz im 17-Geschosser

Mit einem Großaufgebot rückte die Feuerwehr am Mittwochabend auf den Sonnenstein aus. Im sechsten Geschoss qualmte es. Der Einsatz hat nun Folgen.

Ein Großaufgebot von Einsatzkräften hat am späten Mittwochabend die Leute auf dem Sonnenstein aufgeschreckt.
Ein Großaufgebot von Einsatzkräften hat am späten Mittwochabend die Leute auf dem Sonnenstein aufgeschreckt. © Marko Förster

Großaufgebot an Feuerwehren am Mittwoch, gegen 22.45 Uhr, auf dem Sonnenstein in Pirna. Ein Rauchmelder hatte einen Bewohner aufgeschreckt und der wählte den Notruf.

Anzeige
Ein völlig neues Lebensgefühl
Ein völlig neues Lebensgefühl

Das Frühjahr wird oft zum Abspecken und für Diäten genutzt. Doch wer nachhaltig fit und gesund bleiben möchte, sollte auf eine andere Strategie setzen.

Rauch im Gang im sechsten Geschoss eines 17-Geschossers auf der Remscheider Straße wurden gemeldet. Als die Kameraden eintrafen, bestätigte sich die Erstmeldung. Die Feuerwehrleute öffneten die Tür einer Einraumwohnung. Sie fanden einen angestellten Elektroherd und darauf einen qualmenden Topf mit Deckel vor. Die Feuerwehrleute zogen diesen vom Herd und stellten den Herd aus. Das Essen war angebrannt, schon schwarz, und hatte den Qualm erzeugt.

In der Wohnung befand sich ein 20-jähriger Mann. Er war offensichtlich eingeschlafen und hatte sein Essen auf dem Herd vergessen. Der Mann wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Nach gut einer Stunde war der Großeinsatz für die Feuerwehrleute aus Pirna und Heidenau beendet, die Kräfte rückten nach und nach wieder ab. Neben den zahlreichen Feuerwehrfahrzeugen waren auch zwei Rettungswagen, ein organisatorischer Leiter Rettungsdienst sowie mehrere Polizeifahrzeuge zum befürchteten Wohnungsbrand gefahren.

Der Einsatz hat nun auch noch Folgen für den Bewohner der Brandwohnung: Er erhielt eine Strafanzeige wegen illegalen Drogenbesitzes.

Nach dem Brandalarm ermittelt die Pirnaer Polizei nun gegen den Mann wegen illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln. In seiner Wohnung stellten Polizeibeamte Betäubungsmittelutensilien und geringe Mengen von Cannabis fest, für deren Besitz sich der 20-jährige Deutsche nun verantworten muss, teilte die Polizei am Mittag mit. (SZ)

Mehr zum Thema Pirna