merken
PLUS Pirna

Zeit für Dohnas Bahnhofsuhr abgelaufen

Zeit spielt auf Bahnhöfen eine wichtige Rolle. Doch wer sagt, dass die nur von Uhren angezeigt werden muss.

Was fehlt hier auf dem Dohnaer Bahnhof? Die gute alte runde Bahnhofsuhr.
Was fehlt hier auf dem Dohnaer Bahnhof? Die gute alte runde Bahnhofsuhr. © Steffen Unger

Ach, die Bahnhöfe sind auch nicht mehr das, was sie mal waren ... Nicht nur, dass manche immer mehr verfallen, nun verschwinden auch noch die guten alten Bahnhofsuhren. Beispiel Dohna. "Ohne Uhr fehlt das Wohlfühlgefühl auf dem Bahnhof weil man nicht weiß, wie lange man noch auf den Zug warten muss", sagt der ehemalige Bürgermeister Friedhelm Putzke. Obwohl fast jeder Armbanduhr oder Handy oder beides hat, so eine Uhr gehört irgendwie zum Bahnhof. Jedenfalls bisher.

Abbauen statt reparieren

Die klassische Bahnhofsuhr in Dohna war seit vergangenen November kaputt, sagt die Bahn. Sie war also noch da, aber erfüllte ihren Zweck nicht mehr. Normalerweise würde man davon ausgehen, sie einfach zu reparieren. Doch so einfach macht man es sich bei der Bahn nicht. Die hat es sich sogar richtig schwer gemacht und alle Bahnhöfe in Kategorien von 1 bis 7 eingeordnet. Kategorie 1 bis 5 müssen Uhren haben, die auch repariert werden. Bei 6 und 7 werden die Uhren, wenn sie denn kaputt sind, statt repariert abgebaut. Dohna gehört, wie unschwer zu erraten, zu einer dieser beiden Kategorien, genau gesagt zu Nummer 7 und damit zu den mit der geringsten Ausstattung und Bedeutung.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Dohna ist damit nicht allein. Rund 900 deutsche Bahnhöfe fallen in diese Kategorie. Dabei ist Dohna sogar besser ausgestattet, als es die Basisleistungen für einen Bahnhof der Kategorie 7 vorsehen. Stichwort Uhr. Mit der Anzeige des Fahrplanes und der Abweichungen erfüllt Dohna sogar einen Punkt der Kategorie 3.

Zeit auch ohne Uhr

Keine Uhr bedeutet nicht keine Zeit, sagt die Bahn. Denn es gibt die "dynamischen Schriftanzeiger", ja, das heißt wirklich so. Gemeint sind die Fahrgastinformation- Anzeigetafeln. Sie informieren abwechselnd über den nächsten Zug - zehn Minuten vor der geplanten Abfahrt und über Abweichungen - sowie die aktuelle Uhrzeit. Zwischendurch laufen über die Tafeln auch weitere Informationen, wie zum Beispiel Coronaregeln oder Verspätungen und Ausfälle - und natürlich auch immer wieder die Uhrzeit. Es gibt also an jeder Verkehrsstation sprich jedem Bahnhof eine Zeitanzeige, egal ob Kategorie 1 oder 7, sagt die Bahn. "Mehr als eine Kategorie vorschreibt, geht immer", sagt Bahnsprecher Jörg Bönisch. Automatisch in die nächsthöhere Kategorie steigt damit aber kein Bahnhof auf.

Eckig statt rund, digitale Zahlen statt Zeiger: Die moderne Bahnhofsuhr heißt "dynamischer Schriftanzeiger".
Eckig statt rund, digitale Zahlen statt Zeiger: Die moderne Bahnhofsuhr heißt "dynamischer Schriftanzeiger". © Steffen Unger

Das Gebäude des Bahnhofs Heidenau-Süd - Kategorie 5 - ist verkauft und damit auch die Uhr. Trotzdem fühlte sich die Bahn ihr noch verpflichtet. Weil die Uhr kaputt war - wann sie das letzte Mal funktionierte, daran kann sich kaum noch jemand erinnern - bat die Bahn den neuen Eigentümer, sie abzubauen. Es würde nämlich auf die Bahn zurückfallen, wenn sie nicht funktioniert. Man hätte sie natürlich auch reparieren können. Doch der Bahn gehört sie nicht mehr und der neue Eigentümer sah dafür auch keinen Grund. Also hat er sie abgebaut. Die klassische runde Bahnhofsuhr ist auf dem Rückzug, es lebe der "dynamische Schriftanzeiger".

Die Kriterien:

Die Bahnhöfe werden nach sechs Punkten bewertet und danach den sieben Kategorien zugeordnet. Die sechs Hauptkriterien sind:

  • Anzahl der Bahnsteige
  • Länge der Bahnsteige
  • Anzahl der Reisenden
  • Zughalte
  • Technische Stufenfreiheit
  • Service-Personal

Diesen sechs Punkten sind 17 Merkmale zugeordnet. Neun davon müssen alle Bahnhöfe aufweisen. Das sind zum Beispiel Fahrplanaushang, Abfallbehälter und Wegeleitsystem. Wer zu Kategorie 1 gehören will, braucht eine DB-Information.

Die Kategorien:

  • Kategorie 1: 21 Bahnhöfe bundesweit, unter anderem der Dresdner Hauptbahnhof
  • Kategorie 2: 87
  • Kategorie 3: 239
  • Kategorie 4: 630, unter anderem Pirna, Heidenau und Bad Schandau
  • Kategorie 5: rund 1.000
  • Kategorie 6: 2.500, unter anderem Sebnitz, Neustadt, Rathen
  • Kategorie 7: 900, unter anderem neben Dohna auch Weesenstein

Mehr Nachrichten aus Pirna, Dohna und Heidenau lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna