merken
Pirna

PIRsteine beschenken Altenzentrum

Eine Facebookgruppe stellt kleine Kunstwerke her. Darüber freuen sich in der Adventszeit Bewohner des Diakonischen Altenzentrums in Graupa.

Geschenkübergabe mit Abstand und Maske: Hausleiter des Altenzentrums Graupa, Torsten Göbel, und Gründerin der PIRsteine, Susan Strauch, mit ihrem Sohn Oliver.
Geschenkübergabe mit Abstand und Maske: Hausleiter des Altenzentrums Graupa, Torsten Göbel, und Gründerin der PIRsteine, Susan Strauch, mit ihrem Sohn Oliver. © Louis Venus

"Einen kleinen Lichtblick schenken." So lautet das Ziel einer Gruppe von Steinkünstlern um Susan Strauch. Ihre Facebookgruppe namens PIRsteine, die sich im September dieses Jahres gegründet hat, beschäftigt sich mit dem Bemalen und Auslegen von Steinen aus der Natur. Man möchte nicht nur sich selbst mit dem Pinseln einen Ausgleich zum Alltagsstress zu schaffen, sondern auch die Finder der ausgelegten Steine erfreuen.

Telefonieren mit dem Enkel vor dem Fenster

Ganz zur Freude von Torsten Göbel, dem Hausleiter des Diakonischen Altenzentrums Graupa. Dass die Besuche von außen mit der zweiten Welle noch mehr eingeschränkt werden, setze den Bewohnern sehr zu, sagt er. Die Einsamkeit ist gerade zu dieser Zeit des Beisammenseins härter denn je - aber dafür ebenso notwendig. Glücklicherweise kam es in dieser Einrichtung bisher weder bei dem Personal noch bei den Einwohnern zu einer Erkrankung mit dem Virus.

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region! Attraktive Arbeitgeber Ihrer Region suchen Sie!

Doch die knapp 100 Bewohner, von denen 77 auf Vollzeit in dem Altenzentrum leben, sind auch gegen die Einsamkeit kreativ geworden. So standen zum Beispiel schon Senioren am Fenster und haben mit ihren davorstehenden Enkeln telefoniert, erzählt Göbel. Kontaktfreier Kontakt sozusagen.

Und auch von außen bekommen die Bewohner Unterstützung. Erst vor kurzem haben Schüler des Evangelischen Schulzentrums Pirna den Bewohnern Postkarten geschrieben. Gesten, die ein kleines bisschen Hoffnung schenken und das Gefühl geben, nicht allein gelassen zu werden. So auch die Aktion der PIRsteine.

Das Weihnachtspaket der PIRsteine: voll mit individuell bemalten Steinen.
Das Weihnachtspaket der PIRsteine: voll mit individuell bemalten Steinen. © Susan Strauch // PIRsteine

122 individuell bemalte Steine für die Bewohner

Die Gruppe, die insgesamt mittlerweile über 130 Mitglieder zählt, bemalt im Kollektiv Steine und verteilt sie in der Umgebung. Zur Weihnachtszeit kam die Idee auf, das Fest im kleinen Stil zu älteren Menschen zu bringen. Die Wahl fiel auf das Altenzentrum in Graupa. Mit dem Aufruf "Jedes kleine Kunstwerk zählt" und dem Ziel von 100 Steinen nahm sich Susan Strauch der Sache an. Viele Arbeitsstunden und ungefähr zehn Kilogramm bemalte Steine später konnte das Paket übergeben werden - der Sicherheit halber nicht an die Bewohner persönlich. Die 122 Einzelstücke, die letztlich zusammengekommen sind, nahm der Leiter Torsten Göbel entgegen und verteilt sie nun an die Senioren. Den Menschen ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern, dürfte der Gruppe damit gelungen sein.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna