merken
PLUS Pirna

Pirna: Mehr Zweitwohnungssteuer

Der Ertrag ist leicht gestiegen, obwohl einige Gruppen diese Abgabe gar nicht mehr entrichten müssen.

Leichte Ertragssteigerung: Die Zweitwohnungssteuer spült wichtiges Geld in die Pirnaer Stadtkasse.
Leichte Ertragssteigerung: Die Zweitwohnungssteuer spült wichtiges Geld in die Pirnaer Stadtkasse. © Monika Skolimowska/dpa

Die Stadt Pirna hat im Jahr 2019 mehr Zweitwohnungssteuer eingenommen als geplant, 2020 gingen diese Einnahmen leicht zurück. Dies geht aus einer Antwort des Rathauses auf eine Anfrage des CDU-Stadtrates Frank Ludwig hervor.

2019 hatte die Stadt rund 300 zweitwohnungssteuerpflichtige Personen veranlagt, 187 von ihnen - beispielsweise Schüler und Studenten - waren jedoch von dieser Steuer befreit. Geplant waren Einnahmen von 21.500 Euro, der tatsächliche Ertrag lag jedoch bei reichlich 25.000 Euro.

Anzeige
Ausschreibung der Gemeinde Lohsa
Ausschreibung der Gemeinde Lohsa

Wir suchen zur Betreibung der Kindertagesstätten in Lohsa einen Träger.

Neue Abgabe für Dauercamper

Für 2020 plante die Stadt ebenfalls mit 21.500 Euro, bis Oktober lagen die Einnahmen bei reichlich 21.000 Euro, drei Monate standen da noch aus. Laut der Stadt habe sich die Zahl der Steuerpflichtigen gegenüber 2019 nicht wesentlich verändert. Jedoch bezahlen ab dem Jahr 2020 Dauercamper keine Zweitwohnungssteuer mehr, da sie stattdessen Gästetaxe entrichten müssen. Im Haushalt für 2021/22 sind wieder Einnahmen aus der Zweitwohnungssteuer von 21.500 Euro geplant.

Die Steuer bemisst sich grundsätzlich nach der sogenannten Jahresrohmiete, die sich aus der Jahreskaltmiete sowie einigen Umlagen zusammensetzt. Je nach dieser Summe gibt es festgelegte Steuersätze. In Pirna reicht die Spanne von 60 bis 300 Euro pro Jahr.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna