SZ + Pirna
Merken

Pirnaer Todesgarage: Protest auf dem Sonnenstein

Eine überregionale Initiative fordert, dass die ehemalige Busgarage als Erinnerungsort für die Krankenmorde in der Nazi-Zeit erhalten bleibt. Geplant ist etwas anderes.

Von Mareike Huisinga
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die ehemalige Garage der grauen Busse auf dem Gelände neben der Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein soll zu Wohnungen umgebaut werden. Jetzt ruft eine Initiative zu Protest auf.
Die ehemalige Garage der grauen Busse auf dem Gelände neben der Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein soll zu Wohnungen umgebaut werden. Jetzt ruft eine Initiative zu Protest auf. © Karl-Ludwig Oberthür

Als Reaktion auf die aktuellen und umstrittenen Baupläne in Pirna-Sonnenstein gleich neben der Gedenkstätte für die NS-Krankenmorde schloss sich eine überregionale Initiative „Gegen Das Vergessen“ zusammen. Sie plädiert dafür, dass das Gebäude, in dem während der Nazi-Zeit die berüchtigten grauen Busse parkten, nicht zu Wohnzwecken umgebaut wird.

Ihre Angebote werden geladen...