Pirna
Merken

Wer zieht als Migrationsbeauftragter ins Landratsamt ein?

Der Kreistag muss über die Besetzung entscheiden. Es gibt zwei heiße Anwärter.

Von Gunnar Klehm
 1 Min.
Teilen
Folgen
Im Landratsamt Pirna wird der Posten des hauptamtlichen Beauftragten für Integration und Migration vom Kreistag neu besetzt.
Im Landratsamt Pirna wird der Posten des hauptamtlichen Beauftragten für Integration und Migration vom Kreistag neu besetzt. © Daniel Förster

Der Kreistag wird am Montag, 30. Januar, entscheiden, wer neuer Beauftragter für Integration und Migration im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wird. Der bisherige Amtsinhaber, Stephan Härtel, hat auf eigenen Wunsch die Funktion bereits zum Ende vorigen Jahres abgegeben. Beauftragte haben besondere Rechte und sind in der Ausübung ihrer Tätigkeit unabhängig, deshalb müssen sie vom Kreistag bestätigt werden. Auf die erste Ausschreibung im Oktober gab es vier Bewerbungen.

Eine verwaltungsinterne Arbeitsgruppe benannte davon nach einer Vorauswahl zwei Kandidaten, die sie als am besten geeignet eingestuft haben. Diese Vorauswahl wurde zwar im Kreisausschuss des Kreistags im November bestätigt. Gleichzeitig wurde die Ausschreibungsfrist bis Jahresende 2022 verlängert.

Wahlperiode endet 2024

Daraufhin gingen weitere vier Bewerbungen ein, von denen ein weiterer Bewerber überzeugen konnte, wie es in der Beschlussvorlage für den Kreistag heißt. Die drei erhielten die Möglichkeit, sich im Kreisausschuss im Januar persönlich den Räten vorzustellen.

Die Ausschuss hat schließlich in jener Sitzung beschlossen, dass sich nun zwei Bewerber allen Kreisräten vorstellen können und am 30. Januar zur Wahl stehen. Wer die Bewerber sind, wird erst zur Sitzung bekannt gegeben. Die Amtszeit dauert bis zum Ende der Wahlperiode am 31. Dezember 2024.

Kreistag, Montag, 30. Januar, 17 Uhr, Kreistagssaal Schloss Sonnenstein Pirna.