merken
PLUS Pirna

Pirna: Partnerbörse für die Zukunft

Am Sonnabend legen sich Firmen ins Zeug, damit sie im nächsten Lehrjahr nicht leer ausgehen. Jugendliche haben die Wahl.

Wer schafft es wie schnell, diese Gebilde zusammenzustecken? Ronny Ruider und Azubi Lauren Wöller von der Glashütter Pappen- und Kartonagenfabrik laden am Sonnabend in Pirna dazu ein, es zu probieren.
Wer schafft es wie schnell, diese Gebilde zusammenzustecken? Ronny Ruider und Azubi Lauren Wöller von der Glashütter Pappen- und Kartonagenfabrik laden am Sonnabend in Pirna dazu ein, es zu probieren. © Egbert Kamprath

Es ist eine Partnerbörse der besonderen Art. Beide Seiten suchen den bzw. die eine. Die Betriebe ihren Traum-Azubi, die jungen Leute ihre Traum-Lehrstelle. Leer gehen dabei eher die Betriebe aus als die Jugendlichen. Deshalb wird mit allen Mitteln und Ideen geworben. Am Sonnabend ist es wieder so weit. Der Tag der Ausbildung des Landkreises findet zum 20. Mal statt. Wie finden die Suchenden zueinander? Zwei Beispiele.

Der Lehrling: Erst geguckt, dann gearbeitet

Als Leon Richter vor drei Jahren zum Tag der Ausbildung ging, hatte er den unterschriebenen Ausbildungsvertrag schon in der Tasche. Er nutzte die Gelegenheit, ihn seinem Chef zu übergeben. Gefunden hatte Leon seine Lehrstelle beim Ausbau des Hauses seiner Eltern. Da schaute er den Handwerkern über die Schulter. Es gefiel ihm, was sie im Bad und an der Heizung machten.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Leon Richter ging mit dem Lehrvertrag in der Hand einst zum Tag der Ausbildung. Jetzt gehört die Wasserpumpenzange zu seinen täglichen Werkzeugen.
Leon Richter ging mit dem Lehrvertrag in der Hand einst zum Tag der Ausbildung. Jetzt gehört die Wasserpumpenzange zu seinen täglichen Werkzeugen. © Daniel Schäfer

Eigentlich hatte er ja Kfz-Mechaniker werden wollen. Aber das wollen viele Jungs irgendwann. Statt in der Autowerkstatt arbeitete Leon dann in den Ferien in der Firma Krahl in Pirna. Er absolvierte hier auch die Schulpraktika und bewarb sich schließlich. Jetzt ist er im dritten Lehrjahr als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Am Sonnabend wird er zeitweise am Stand seiner Firma als Gesprächspartner zur Verfügung stehen.

Sein Chef ist Ekkehard Grafe, der Krahl-Geschäftsführer. Obwohl er nicht jedes Jahr Lehrlinge einstellt, ist er seit etwa sieben Jahren jedes Jahr beim Tag der Ausbildung dabei. Das Handwerk ist wieder gefragter, sagt er. "Es gab Jahre, da wurde um die handwerklichen Berufe ein Bogen gemacht." Jetzt sei es noch notwendig, dass die Politik Praktika mehr fördert. Sie sind die einzige Möglichkeit, damit sich Betriebe und Jugendliche wirklich kennenlernen.

Der Chef: Sorge, wieder leer auszugehen

Ronny Ruider steht auf der anderen Seite bei der Partnerbörse. Der Geschäftsführer der Paka Glashütter Pappen- und Kartonagenfabrik GmbH ist voriges Jahr leer ausgegangen und befürchtet, auch dieses Jahr wieder keine Bewerbungen von jungen Leuten zu erhalten. Vielleicht überzeugt ja die junge Frau, die jetzt ausgelernt hat.

Damit Schüler einen Einblick in die Arbeit in dem Glashütter Betrieb bekommen, können sie sich im Zusammenstecken von Fächer-Kartons probieren. Maschinen schaffen das in zehn Sekunden - und Ruider? "Das muss ich mal probieren", sagt er und schätzt seine Zeit auf 30 Sekunden. Das wäre dann die Vorgabe, die es zu unterbieten gilt.

Der Tag der Ausbildung

  • Die Veranstaltung findet am Sonnabend, dem 11. September, im BSZ Pirna-Copitz statt.
  • Aus dem Programm: Azubi-Speed-Dating, Schnitzeljagd mit dem Kreisjugendfeuerwehrverband, Quellkaden bauen mit der Landestalsperrenverwaltung, Bedienung einer mobilen Kofferanlage, Vortrag „Tipps und Tricks für die eigene Bewerbung“, Hundevorführung und Präsentation des SanVans des Hauptzollamts, Tanzvorführung durch Gruppen der Tanzschule Pötschke-Nebl.
  • Spitzensportler zu Gast: 12.10 Uhr - Gespräch mit Spielern der Dresden Monarchs im Außengelände und 11 bis 12 Uhr am Stand der Sparkasse, Hauptgebäude, Stand 4. 13.10 Uhr - Gespräch mit Bobsportler Francesco Friedrich im Außengelände, anschließend bis 14 Uhr am Stand der Sparkasse; 14.10 Uhr - Gespräch mit Spielern von Dynamo Dresden, bis 15 Uhr am Stand der Sparkasse.
  • Jede Person muss sich online anmelden. Dafür stehen zwei Zeiten zur Verfügung, entweder zwischen 10 und 12.30 Uhr oder zwischen 12.30 und 15 Uhr. Die vorherige Anmeldung muss unter https://eveeno.com/236298588 erfolgen.

Weiterführende Artikel

Pirna: Wie Firmen um junge Leute werben

Pirna: Wie Firmen um junge Leute werben

Beim 20. Tag der Ausbildung in Pirna wurden 141 verschiedene Berufe vorgestellt. Helfen Prämien und Geschenke, den richtigen zu finden?

Hinter der kleinen Übung steckt die große Sorge um den Nachwuchs. Es gehen immer mehr langjährige Mitarbeiter in Rente, deren Stellen besetzt werden müssen. Die Paka bildet deshalb Maschinen- und Anlagenführer sowie Packmitteltechnologen aus. Die Lehrzeit beträgt zwei bzw. drei Jahre. Ruider verlässt sich bei der Suche nach Lehrlingen nicht nur auf den Tag der Ausbildung in Pirna, sondern hat auch schon andere Möglichkeiten genutzt, ein Speed-Dating und die Kampagne "Auf einen Chat mit..." im Frühjahr. Bisher jedoch ohne Erfolg in Form einer Bewerbung.

Mehr zum Thema Pirna