Merken

Plötzlich Einbahnstraße

Die Jahnstraße ist seit Montag nur eingeschränkt befahrbar. Angekündigt war das nicht.

Von Heike Heisig
 1 Min.
Teilen
Folgen
Aus Richtung Kreuzstraße/An der Kirche ist die Jahnstraße bis mindestens Ende März gesperrt.
Aus Richtung Kreuzstraße/An der Kirche ist die Jahnstraße bis mindestens Ende März gesperrt. © Elke Braun

Roßwein. Nur wenige Fahrzeugführer wenden auf der Kreuzung Jahnstraße/An der Kirche. Die meisten bemerken das Sperrschild gar nicht, das seit Montag das Befahren der Jahnstraße in Richtung Marktplatz verbietet. 

Grund dafür sind die nun weiter voranschreitenden Entkernungen im ehemaligen Hotel „Herkules“. Weil es von hinten her keine Grundstückszufahrt gibt, muss der Schuttcontainer auf dem Fußweg stehen. 

An die Aufforderung, die Straßenseite zu wechseln, haben sich in der Vergangenheit nur wenige Fußgänger gehalten. „Deshalb wurde ein Teil des Verkehrs von der enger werdenden Straße heruntergenommen. Das soll mehr Sicherheit für die Passenten bringen“, erklärt Ordnungsamtsleiterin Kristina Gebhardt.

 Zunächst bis 31. März könne die Jahnstraße nur stadtauswärts befahren werden. „Eine Verlängerung dieser sogenannten verkehrsrechlichten Anordnung ist möglich und hängt vom Bauverlauf ab“, so die Mitarbeiterin der Stadtverwaltung Roßwein.