merken

Wirtschaft

Der letzte Versuch, Mühlrose zu retten

Das Sorbische Parlament und Sachsens Umweltverbände wollen eine Abbaggerung des Dorfes in der Lausitz verhindern.

Mühlrose muss als eines der letzten Dörfer im Lausitzer Revier der Braunkohle weichen, die Anfang der 2030er-Jahre abgebaggert werden soll. © Foto: Oliver Killig / dpa

In der Öffentlichkeit herrscht der Eindruck vor, alle Einwohner von Mühlrose im Norden  des Landkreises Görlitz wollen ihr Heimatdorf verlassen und hätten der Umsiedlung zugunsten des Braunkohlebergbaus zugestimmt. Dem ist offenbar nicht so.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden