SZ + Döbeln
Merken

Die alte Post in Waldheim bröckelt

Eine Passantin will ein Unglück verhindern und verständigt das Ordnungsamt. Das reagiert nun. Jetzt ist der Eigentümer im Zugzwang.

Von Heike Heisig & Elke Görlitz
 2 Min.
Teilen
Folgen
Wegen herunterstürzender Dachteile hat das Ordnungsamt den Fußweg vor der alten Post in Waldheim vorsorglich absperren lassen. Der Eigentümer muss handeln.
Wegen herunterstürzender Dachteile hat das Ordnungsamt den Fußweg vor der alten Post in Waldheim vorsorglich absperren lassen. Der Eigentümer muss handeln. © Dietmar Thomas

Waldheim. Bärbel Müller geht täglich mit dem Hund spazieren. „Schon letztes Jahr fiel mir auf, dass immer wieder Schiefer vom alten Postgebäude auf dem Fußweg landeten. Auch Nägel habe ich schon aufgelesen“, so die Waldheimerin.

Ihre Beobachtungen meldete sie der Stadtverwaltung. „Vor fünf, sechs Wochen habe ich mich noch einmal an Bürgermeister Steffen Ernst gewendet und ihn auf die Situation aufmerksam gemacht. Schließlich ist es gefährlich, die Schiefer könnten jemanden verletzen“, sagt sie.

Der Bürgermeister habe ihr wenig Hoffnung gemacht, dass der Eigentümer etwas unternehme. „In dieser Woche sprach ich trotzdem nochmals einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes an, inzwischen ist wenigstens der Fußweg abgesperrt“, ist Bärbel Müller froh.

Eigentümer muss Gebäude sichern

Christin Rost, die Leiterin des Waldheimer Ordnungsamtes, bestätigt auf Anfrage, dass ein Teil des Fußweges um das Postgebäude aus Sicherheitsgründen abgesperrt worden ist. Die Gefahr gehe von herabstürzenden Gebäudeteilen aus. Sie spricht von Teilen der Dacheindeckung. Bärbel Müller hat aber auch schon mehrere Fragmente der Wetterfahne aufgehoben, die zu Boden gestürzt waren.

Christin Rost hat inzwischen mit dem Eigentümer der ehemaligen Post-Immobilie Kontakt aufgenommen. Er sei auf die Situation hingewiesen worden und werde demnächst prüfen lassen, welche Maßnahmen er zu Sicherung des Daches veranlassen muss.

Dass das auch tatsächlich passiert, darauf werde das Ordnungsamt ein Auge haben, versicherte die Amtsleiterin. Solange wird der Fußweg gesperrt bleiben, sind Fußgänger gezwungen, die Straßenseite zu wechseln.

Neue Mieter und Nutzer willkommen

Viele Waldheimer, darunter auch Bärbel Müller, hoffen, dass dieses „stadtbildprägende“ Gebäude erhalten bleibt und in Zukunft wieder stärker genutzt wird. In den 1990er-Jahren ist das Gebäude geteilt worden, einen Teil davon versucht der Eigentümer zu vermieten. Die Nutzungsmöglichkeiten sind vielfältig, der bauliche Zustand unterschiedlich. Erste Sanierungen hat es gegeben. Weitere müssten wahrscheinlich folgen, wenn sich Mieter finden.

Mehr Informationen aus der Region Döbeln und aus Mittelsachsen finden Sie hier.