merken

Alternative für die Dörfer

Unter den Stadtrats-Kandidaten der Alternativen Liste finden sich mehrheitlich Bewerber aus den Ortsteilen. Das ist kein Zufall.

Fast typisch für die Alternativen: Gewählt wird unkonventionell in der italienischen Schiebermütze von Fraktionschef Kai-Uwe Schwokowski (M.) Im Bild auch Uwe Naumann, Detlef und Gudrun Botzenhard (v.l.). © Kathrin Krüger-Mlaouhia

Großenhain. Acht Kandidaten waren es 2014, zehn sind es diesmal: Die Alternative Liste hat ihre Bewerber für die Stadtratswahl am 26. Mai aufgestellt. Die 2004 in Zabeltitz gegründete Bewegung zieht mit alten und neuen Leuten in den Wahlkampf.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden