merken
PLUS Pirna

Nadelöhr an der B 172 wird enger

Die Bahnhofstraße in Königstein soll saniert und verbreitert werden. Ende Juli beginnen erste Arbeiten. Wie es danach weitergeht, ist jedoch ungewiss.

Die Bahnhofstraße in Königstein soll erneuert werden. Jetzt beginnen erste Arbeiten.
Die Bahnhofstraße in Königstein soll erneuert werden. Jetzt beginnen erste Arbeiten. © Archivfoto: Daniel Schäfer

Die B 172 in Königstein wird Ende Juli für eine Woche halbseitig gesperrt. Konkret geht es um den Bereich zwischen dem Reißigerplatz am Kreisverkehr und dem Abzweig zum Pladerberg. Auf diesem Teilstück der Bahnhofstraße wird der Verkehr ab dem 20. Juli per Ampel wechselseitig geregelt. 

Wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) mitteilt, sind bis voraussichtlich 27. Juli Baugrunduntersuchungen an der Bundesstraße geplant. Das hängt mit der geplanten generellen Erneuerung der B 172 in diesem Bereich zusammen. 

ELBEPARK Dresden
Rundum versorgt im ELBEPARK Dresden
Rundum versorgt im ELBEPARK Dresden

Lebensmittelgeschäfte, Drogerien, Apotheken und Tierfachgeschäfte haben für Sie weiterhin geöffnet. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

Die Trasse soll zwischen dem Kreisverkehr und dem Pladerberg auf einer Länge von rund 300 Metern ausgebaut und verbreitert werden. Die Fahrbahn ist hier stark eingeengt. Das Nadelöhr soll dann verschwinden. Eine Stützwand zwischen der Bundesstraße und dem  Bahnhof muss ebenfalls erneuert sowie der Hang auf der anderen Straßenseite gesichert werden.

Erst Baurecht, dann Baustart

Ursprünglich sollten diese Arbeiten im Sommer 2020 beginnen. Laut Lasuv verschiebt sich der Baustart jedoch. Auf wann genau? Auf einen konkreten Baubeginn könne man sich derzeit nicht festlegen, sagt Franz Grossmann, Pressesprecher beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr.

 Im Moment warte man auf die Genehmigung des Vorentwurfs. Dieser werde in Kürze erwartet. "Als weiterer Planungsschritt ist dann ein so genannter Feststellungsentwurf zu bearbeiten", sagt Grossmann. Die Arbeiten hierfür seien bereits angelaufen. Mit dem Feststellungsentwurf soll das Baurecht für den Ausbau der B 172 insgesamt hergestellt werden. Wann Baurecht erteilt wird, sei zeitlich nicht vorhersagbar. Davon abhängig ist der Baustart. Zuvor müssten auch noch die einzelnen Bau- und Spezialleistungen ausgeschrieben und vergeben werden. 

Nach jetzigem Stand muss für den Ausbau der B 172 die Fahrbahn erneut halbseitig gesperrt werden - dann voraussichtlich über Monate. Eine Ampel soll den Verkehr regeln. Königstein will den Bau eigentlich bis spätestens 2023 abschließen. Denn dann soll die Südumfahrung von Pirna fertig sein. Damit soll verhindert werden, dass die monatelange halbseitige Sperrung der B 172 und die Eröffnung der Südumfahrung zusammenfallen. Denn die neue Umfahrung von Pirna wird für mehr Verkehr in der Festungsstadt sorgen. 

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier. 

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna