merken
PLUS Bischofswerda

Bischofswerda: So wird die Innenstadt attraktiver

Mit einem besonderen Programm fördert die Stadt Initiativen von Hauseigentümern und Geschäftsleuten. Für zehn Projekte wurde jetzt Geld bewilligt.

Der Altmarkt in Bischofswerda. Private Initiativen, die helfen, die Innenstadt attraktiver zu machen, können mit bis zu 5.000 Euro aus der Stadtkasse gefördert werden.
Der Altmarkt in Bischofswerda. Private Initiativen, die helfen, die Innenstadt attraktiver zu machen, können mit bis zu 5.000 Euro aus der Stadtkasse gefördert werden. © SZ/Uwe Soeder

Bischofswerda. Zehn Hauseigentümer und Geschäftsleute aus der Bischofswerdaer Innenstadt können sich über Geld von der Stadt freuen. Wie Wirtschaftsförderer Manuel Saring jetzt vor dem Stadtrat mitteilte, hat der Stadtratsausschuss für Technik und Wirtschaft Zuschüsse für zehn Projekte in einem Gesamtwert von knapp 33.000 Euro bewilligt. 

Insgesamt stehen für dieses Jahr fast 51.000 Euro zur Förderung von Initiativen zur Verfügung, die darauf zielen, die Innenstadt attraktiver zu machen. Der Stadtrat hatte für die Jahre 2019 und 2020 jeweils 50.000 Euro bewilligt. Mit 49.104 Euro wurde dieses Budget im vergangenen Jahr fast ausgeschöpft. Die verbliebenen 896 Euro wurden auf dieses Jahr übertragen. Rund 18.000 Euro können somit  bis Jahresende  noch verteilt werden. 

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Einzelhandel soll gestärkt werden

Mit diesem vermutlich sachsenweit einzigartigen Programm unterstützt die Stadt Bischofswerda private Initiativen in der Kern-Innenstadt. 

Zum einen geht es darum, den Einzelhandel zu stärken, indem die Stadt einen Anreiz schafft, in der Innenstadt ein Geschäft zu eröffnen, einen bestehenden Laden zu übernehmen oder ein Ladenlokal zu modernisieren. Geschäftsgründer können bis zu 50 Prozent der Kosten, maximal 5.000 Euro, erstattet bekommen. 

In gleicher Höhe können "grundlegende Renovierungsarbeiten" in oder an Ladenlokalen unterstützt werden, vorausgesetzt, die Investition ist höher als 10.000 Euro.

Außerdem soll die Bischofswerdaer Innenstadt auch fürs Wohnen interessanter werden. Außensanierungen an Gebäuden können ebenfalls mit bis zu 50 Prozent gefördert werden. Auch hier gilt die Grenze von 5.000 Euro für einen städtischen Zuschuss.

Programm ist auf zwei Jahre befristet

Dieses Förderprogramm geht auf eine Stadtratsinitiative der damaligen Fraktionen von  Bürger für Bischofswerda (BfB), Die Linke und SPD aus dem Jahr 2018 zurück. Sie hatten angeregt, jährlich 50.000 Euro aus den Ausschüttungen von Unternehmen, an denen die Stadt beteiligt ist, für die Stärkung der Innenstadt zu verwenden. Zu diesen Unternehmen gehört zum Beispiel die Info-Kabel GmbH, deren Gesellschafter die Stadt Bischofswerda, die Gemeinde Burkau und der regionale Energieversorger Enso sind.

Der Stadtrat folgte dieser Initiative, begrenzte sie aber zunächst auf zwei Jahre, um zu testen,  wie das Programm angenommen wird und welche Effekte es hat. Über eine eventuelle Verlängerung müsste erneut der Stadtrat entscheiden, wahrscheinlich in Verbindung mit dem Doppelhaushalt für die Jahre 2021 und 22, der zurzeit erarbeitet wird.

Weiterführende Artikel

So will Bischofswerda den Händlern helfen

So will Bischofswerda den Händlern helfen

Corona-bedingte Schließungen brachten den Geschäftsleuten immense Verluste. Nun sind auch die Stadträte gefragt.

Bischofswerda: So kommt Leben in die Stadt

Bischofswerda: So kommt Leben in die Stadt

Jeder vierte Laden im Zentrum steht leer. Deshalb lassen sich Stadtrat und Geschäftsleute jetzt einiges einfallen.

Stadt gibt Geld für Haussanierung

Stadt gibt Geld für Haussanierung

Die Stadt Bischofswerda hat ein Förderprogramm zur Belebung der Innenstadt aufgelegt. Jetzt wurden erste Zuschüsse bewilligt.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda