merken
PLUS

Radeberg

Blumi lüftet Berufs-Geheimnisse

Die kommende Biertheater-Saison in Radeberg hält etliche Überraschungen bereit. Am Montag startet der Vorverkauf.

Thomas Böttcher, Lydia Ernst, Holger Blum (hinten v.l.) sowie Gabi Köckritz und Thomas Rauch sind im neuen Stück „Neumann 2x klingeln“ zu erleben.
Thomas Böttcher, Lydia Ernst, Holger Blum (hinten v.l.) sowie Gabi Köckritz und Thomas Rauch sind im neuen Stück „Neumann 2x klingeln“ zu erleben. © Steffen Unger

Radeberg. Wer immer schon mal wissen wollte, was Holger „Blumi“ Blum vor seiner Karriere als Schauspieler und Musiker gemacht hat, jetzt gibt es die Antwort: Er war Verkäufer. „Ich bin schon zu DDR-Zeiten in den Handel gegangen. Dafür gab es einen Grund. So bin ich an die guten Klamotten gekommen. Sonst bekam man ja nichts“, sagte er. Allerdings startete er nach der Wende so richtig durch, baute einen Obst- und Gemüsehandel mit mehreren Filialen in Dresden auf: „Blumis Fruchtoase“. „Nein das ist kein Witz. 14 Mitarbeiter hatte ich damals.“ 20 Jahre war er insgesamt im „Handel“, wie er sagt.

Eine solch prägende Zeit kann natürlich niemand einfach vergessen. Folgerichtig spielt jetzt auch eins der neuen Stücke des Radeberger Biertheaters im Supermarkt. Das Buch hat Holger Blum gemeinsam mit Schauspieler Thomas Rauch geschrieben. „Die Frauen hinter dem Ladentisch“ ist der Titel. „Viele erinnern sich sicher an die Serie im DDR-Fernsehen ,Die Frau hinter dem Ladentisch‘. Ein Straßenfeger. Da wollen wir anknüpfen“. 

Anzeige
Der perfekte Ort für (D)eine Ausbildung!

Das Autohaus Dresden bildet sowohl kaufmännisch als auch handwerklich aus - und kümmert sich im besonderen Maße um seine Schützlinge.

Im Biertheater-Stück sucht Verkaufstellenleiter Steffen Kluge (Jens Albrecht) eine neue Stellvertreterin, und schon beginnt der Kampf der Verkäuferinnen um den Posten. „Wenn Frauen kämpfen, dann hat ein Mann keine Chance. Auch wenn sie einem noch so niedlich in die Augen sehen, bleiben sie Raubtiere.“ Ab März kommenden Jahres ist das Stück zu sehen.

Abschied von Malzau

Zumindest allen Ossis dürfte der Titel der zweiten neuen Biertheater-Inszenierung bekannt vorkommen „Neumann 2x klingeln“. Das war die beliebteste Hörspielreihe in der DDR. Über 13 Jahre hinweg wurde das Leben der Familie Neumann erzählt. Es war quasi die „Lindenstraße“ des Ostens. Auch hier sind Holger Blum und Thomas Rauch die Autoren.  Allen Biertheater-Kennern wird auffallen, dass der Name Malzau nicht mehr vorkommt. „Wir haben jetzt in 18 Stücken Geschichten aus Malzau erzählt. Jetzt sollte etwas Neues her mit schönen neuen Figuren“, sagt Holger Blum. Er sei ja ein Fan von „Games of Thrones“, so sollte es auch eine Familiengeschichte sein.

 In „Neumann 2x klingeln“ ist er als verwitweter Vater zu erleben, der mit seiner erwachsenen Tochter klarkommen muss. Vor allem ist er aber mit den künftigen Schwiegersöhnen nicht einverstanden, die seine Tochter so anbringt. Zu allem Überfluss taucht auch noch ein Computerfreak (Thomas Böttcher) auf. Es stellt sich heraus, er ist eine „Jugendsünde“ des Familienvaters. Gezeugt beim Camping am Senftenberger See. Diese Inszenierung hat Mitte September Premiere.

Neue Schauspieler dabei

Die Zuschauer können sich nicht nur auf zwei neue rasante Stücke freuen, auch auf neue Gesichter. Ab der nächsten Spielzeit sind Lydia Ernst und Miriam Distelkamp bei dem Ensemble dabei. Lydia Ernst dürfte Radiohörern bekannt sein, sie gehörte zum Team der Morningshow von Hitradio RTL, zuletzt spielte sie in einem Stück im Boulevardtheater mit. Jetzt freut sie sich auf die kommende Saison im Biertheater. In „Neumann 2x klingeln“ ist sie als Tochter Kerstin Neumann an der Seite von Holger Blum zu erleben. Miriam Distelkamp kommt aus Hamburg. Hat dort eine Ausbildung als Musical-Darstellerin absolviert und wohnt jetzt in Dresden.

Nicht mehr beim Biertheater-Ensemble dabei ist Peter Flache. „Er widmet sich jetzt eigenen Projekten. Allerdings wird er in unserer Reihe ,Kunst beim Bier‘ mit seinem Soloprogramm ,Backes Fest‘ zu erleben sein“, sagt Biertheater-Geschäftsführer Jens Richter. 

Ganz sicher ein Höhepunkt ist auch das neue Soloprogramm von Thomas Böttcher. „Blasenfrei zapfen“ ist der Titel. „Wo trifft man noch Bockwurst-Verkäufer, Zeitungshändler, Automechaniker und Laien-Seelsorer in einer Person an? Richtig, in der Tankstelle. Thomas Böttcher spielt so einen Tankwart, von dem seine Frau sagt: Zu allem fähig und zu nichts wirklich zu gebrauchen.“ Zu sehen in der kommenden Saison auch noch die Erfolgsstücke „Schwipsbogen III“ und „Gute Ex – Schlechte Ex“. Auf den Geschmack gekommen? Ab Montag, 10 Uhr, gibt's die Tickets im Ticketservice Radeberg.