merken
PLUS Zittau

Stadtrat genehmigt Wohnmobil-Stellplatz

Ob künftig tatsächlich Camper auf dem Martin-Wehnert-Platz in Zittau übernachten werden, ist aber noch nicht raus. Der OB widerspricht eventuell.

Reisen mit dem Wohnmobil wird immer beliebter.
Reisen mit dem Wohnmobil wird immer beliebter. © dpa (Archiv)

Der Pkw-Parkplatz auf dem Martin-Wehnert-Platz in Zittau, an der Seite zum Schmalspurbahn-Haltepunkt soll künftig als Stellplatz für Wohnmobile ausgewiesen werden. Das hat der Stadtrat mit den Stimmen von AfD, Linken und FUW/FW/FDP beschlossen und den Oberbürgermeister mit der Ausschilderung beauftragt. 

Der Antragsteller, die FFF-Fraktion, sieht in dem Angebot angesichts der wachsenden Beliebtheit von "Urlaub im Wohnmobil" einen wichtigen Impuls für die touristische Infrastruktur und erhofft sich eine Unterstützung der Gastwirte und Einzelhändler durch zusätzliche Einnahmen. "Studien des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr belegen, dass Reisemobiltouristen pro Person und Tag zwischen 45 Euro und 50 Euro am jeweiligen Standort ausgeben", hatte Fraktionschef Thomas Kurze in den Antrag geschrieben. Der Platz soll kostenlos sein. Im Gegenzug wird kein Service angeboten. Der Antrag wurde jetzt gestellt, weil in diesem Jahr coronabedingt vermutlich besonders viele Wohnmobile unterwegs sind.

Anzeige
Wandern mit Kindern: Das muss mit
Wandern mit Kindern: Das muss mit

Bei Ausflügen mit Kindern stehen Erlebnis und Abenteuer im Vordergrund. Das sollte bei der Tourenplanung und beim Packen des Rucksacks bedacht werden.

Weiterführende Artikel

Klickstark: Bauern-Ärger über Grüne

Klickstark: Bauern-Ärger über Grüne

Zwischen Franziska Schubert und Bauernverband herrscht Missmut. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir am Mittwoch berichteten.

Ärger um wilde Camper im Zittauer Gebirge

Ärger um wilde Camper im Zittauer Gebirge

Im Wohnmobil auf dem Parkplatz übernachten? Darf man das? Und darf man das zulassen? In Jonsdorf bekommt ein aktueller Fall Brisanz.

O-See-Campingplatz ist Sachsens Nummer 1

O-See-Campingplatz ist Sachsens Nummer 1

Das bundesweite Camping-Magazin "Caravaning" hat die beliebtesten Plätze Deutschlands gesucht. Im Ranking ganz oben steht auch der Olbersdorfer.

Oberbürgermeister Thomas Zenker (Zkm) sieht durch den Beschluss Schaden auf die Stadt zukommen und prüft, ob er in Widerspruch geht. Er argumentiert unter anderem mit planungsrechtlichen Schwierigkeiten und damit, dass es keine Aufgabe der Stadt ist, einen Campingplatz zu betreiben. Zumal es nur knapp zwei Kilometer entfernt einen kommerziell betriebenen gibt. Unklar ist zudem, wer auf dem neuen Platz für Ordnung sorgen und regelmäßig nach dem Rechten sehen beziehungsweise die Kosten ohne Einnahmen tragen soll. Prinzipiell ist der OB, wie er während der Ratssitzung sagte, nicht gegen einen zusätzlichen Wohnmobil-Platz. Aber der müsste eine hohe Qualität und einen Betreiber haben.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau