merken

Christians Eltern forschen weiter

Susan und Dirk Morgenstern bereiten die Trauerfeier für ihren Sohn vor. Sie glauben nicht an die Selbstmordtheorie der Polizei.

Auf der Brücke, auf der am Neujahrstag Christians Sachen gefunden worden waren, haben Freunde Kerzen aufgestellt und Blumen niedergelegt. © Dietmar Thomas

Leisnig. Gefasst spricht Dirk Morgenstern über die letzten Tage, die vielleicht schwierigsten und emotionalsten in seinem bisherigen Leben. Seit Donnerstag haben er und die Familienangehörigen die traurige Gewissheit: Christian, der seit dem Neujahrsmorgen vermisst und mit unheimlichem Aufwand gesucht worden war, ist tot.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden