merken

Hoyerswerda

Damit der Zeißiger Sendemast nicht umfällt

Derzeit laufen am 176-Meter-Bauwerk aufwendige Wartungsarbeiten.

Der Antennenträger in Zeißig ist jetzt 23 Jahre alt. Er hat UKW-Antennen an seiner Spitze sowie in 105 Metern Höhe, dazwischen DABplus-Antennen. © Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Wenn dieser Tage im Auto- oder Küchenradio Ihr Lieblingssender ausfällt, dann liegt es im Grunde an den Pardunen. Das Internet-Lexikon verrät, was das ist: „Eine Pardune ist ein Abspannseil für freistehende Masten.“ An Hoyerswerdas höchstem Bauwerk, dem 176 Meter messenden Zeißiger Sendemast, gibt es neun. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden