SZ +
Merken

Das Geheimnis des Wenzelsmarkt-Plakats

Seit 16 Jahren gestaltet Ralf Reimann das Motiv – mit vielen versteckten Botschaften.

Von Miriam Schönbach
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Er ist stolz auf seine Arbeit. Grafiker Ralf Reimann gestaltet seit vielen Jahren das Plakat für den Bautzener Wenzelsmarkt.
Er ist stolz auf seine Arbeit. Grafiker Ralf Reimann gestaltet seit vielen Jahren das Plakat für den Bautzener Wenzelsmarkt. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Der Kopf von Karl Marx fällt zuerst auf. Doch bei näherer Betrachtung des Plakats für den Bautzener Wenzelsmarkt entdeckt der Betrachter noch viel mehr: Im Kinderwagengriff steht „Krone“, ganz zentral in der Mitte des Motivs zeigt der Entwurf der Spreebrücke im Miniformat und unterhalb des Marx-Kopfes fehlt über der Deutschlandfahne mit dem Spruch „Nächstes Mal läuft’s runder“ der vierte goldene Stern. Ralf Reimann betrachtet seinen Entwurf: „Im Weihnachtsmarktplakat finden sich immer Anspielungen auf die Stadt, Politik und Ereignisse des Jahres“, sagt der Gestalter. Seit 16 Jahren verpasst er dem besonderen Hingucker seine eigene Handschrift.

Ihre Angebote werden geladen...