merken

Wie Görlitz immer bekannter wird

Görliwood hat jetzt einen Platz auf der Internetseite FilmQuest, wo bekannte Drehorte vorgestellt werden. Was Stefan Roesch, der Mann dahinter, Görlitz rät.

Stefan Roesch an seinem Lieblingsort in Görlitz, dem Kaufhaus. Anfang Januar war für mehrere Tage zu Besuch.
Stefan Roesch an seinem Lieblingsort in Görlitz, dem Kaufhaus. Anfang Januar war für mehrere Tage zu Besuch. ©  privat

Wenn alles klappt, dann werden Stefan Roesch und Pennie Hunt bald nach Andalusien und Griechenland reisen. Dort wollen sie Film-Drehorte besuchen. In Andalusien wurden zum Beispiel Szenen für „Star Wars“, „Indiana Jones“ und die Serie „Game of Thrones“ gedreht. Und in Griechenland wird es an Drehorte von „Mamma Mia“ und „James Bond“ gehen. Stefan Roesch ist großer Filmfan, hat seine Leidenschaft auch zum Beruf gemacht. Er stammt aus Bayern, lebt heute mit seiner Frau Pennie Hunt in Neuseeland. Sie ist Filmemacherin, er hat in Neuseeland seine Doktorarbeit im Bereich Filmtourismus geschrieben. Die beiden reisen viel. Wo sie waren, zeigen sie auf ihrer Internetseite FilmQuest. Sie stellen dort Drehorte bekannter Filme vor, darunter von „Harry Potter“, „Star Wars“, „Der Hobbit“. Seit Kurzem hat auch Görliwood einen Platz. Stefan Roesch und Pennie Hunt zeigen Szenenbilder aus Filmen, die hier gedreht worden sind, Fotos, wie es an den Drehorten aktuell aussieht, in manchen Bildern schneiden sie Filmszenen mit den echten Orten zusammen. Im SZ-Gespräch erzählt Stefan Roesch, wie er Görlitz sieht und welches sein Lieblingsdrehort ist.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden