merken

Meißen

Das Klassentreffen der 80-Jährigen

Auch 66 Jahre später erinnert sich ein Meißner gern an seine Schulzeit. Ein Lehrer war für ihn besonders prägend.

In seinem idyllischen Garten in Meißen-Lercha denkt Horst Teman voller Dankbarkeit an seine Schulzeit zurück. Obwohl er 1945 kurz nach Kriegsende eingeschult wurde und die Zeiten hart waren, erinnert er sich an viele schöne Stunden und wichtige Impulse.
In seinem idyllischen Garten in Meißen-Lercha denkt Horst Teman voller Dankbarkeit an seine Schulzeit zurück. Obwohl er 1945 kurz nach Kriegsende eingeschult wurde und die Zeiten hart waren, erinnert er sich an viele schöne Stunden und wichtige Impulse. ©  Anne Hübschmann

Meißen. Manche Menschen in unserem Leben kommen und gehen. Sie spielen keine große Rolle. Andere hingegen sind prägend. Sie bleiben dauerhaft wichtig. Zur letzteren Kategorie zählen neben der Familie und engen Freunden häufig die Schulkameraden. Jahrelang sitzt man nebeneinander, hat gemeinsam gelernt, gelitten und sich gefreut. Das schweißt zusammen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden