merken
PLUS Dresden

Corona: Das müssen Zoobesucher beachten

Seit Montag ist der Dresdner Zoo wieder für Besucher geöffnet. Doch Normalität kehrt deswegen auch hier nicht ein. Die wichtigsten Fakten.

Endlich wieder Tiere gucken: Doch nicht alle Zoobewohner sind ab Montag zu sehen.
Endlich wieder Tiere gucken: Doch nicht alle Zoobewohner sind ab Montag zu sehen. © René Meinig

Dresden. Ab Montag will der Dresdner Zoo wieder Besucher empfangen, muss dafür jedoch Abstandsregeln und verschärfte Hygienevorschriften einhalten. „Der bestmögliche Schutz der Besucher und Mitarbeiter vor einer Corona-Infektion hat selbstverständlich auch bei einem Zoobesuch höchste Priorität“, sagte Zoodirektor Karl-Heinz Ukena. Folgende Maßnahmen und vorübergehenden Regelungen sollen dazu beitragen. 

Ändern sich die Öffnungszeiten?

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Nein, es gelten die regulären Öffnungszeiten. Der Zoo hat demnach von 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet.

Gibt es eine Maskenpflicht?

Auf eine Maskenpflicht für die Besucher wird, sollten neue Auflagen nicht etwas anderes besagen, vorerst verzichtet. Die Besucher werden über Schilder und auf der Homepage über die geltenden Hygienevorschriften informiert. Es wird eine zusätzliche Reinigungskraft eingestellt, die während der Zoo-Öffnung auf Hygiene achtet. 

Wo gibt es Tickets?

Zur Regulierung der Besucherzahl werden ab Sonntagmittag über die Homepage www.zoo-dresden.de datumsbezogene Online-Tickets verkauft. „Natürlich sind wir uns darüber im Klaren, dass nicht jeder in der persönlichen Lage ist, sich solch ein Online-Ticket zu erwerben“, so Ukena. Daher besteht auch weiterhin die Möglichkeit, ein Tagesticket an den Zoo-Außenkassen zu erwerben. Jedoch müssen Besucher dann das Risiko in Kauf nehmen, am Zooeingang warten zu müssen, bis ein anderer Besucher den Zoo wieder verlassen hat. Jahreskarteninhaber müssen zum gegenwärtigen Zeitpunkt kein Online-Ticket erwerben, sondern können wie gewohnt zu ihrem Zoorundgang starten.


Mehr zum Coronavirus:

Sind die Tierhäuser und Spielplätze offen?

Alle Tierhäuser (Afrikahaus, Terrarium, Giraffenhaus, Prof. Brandes-Haus) bleiben  vorerst geschlossen. Dasselbe gilt für alle Spielplätze, die Kattainsel, den Zoo unter der Erde, das Streichelgehege, die Tundravoliere und die Besucherhütte bei den Kirk Dik-Diks.

Wie viele Besucher dürfen in den Zoo?

Es dürfen sich maximal 1.000 Besucher gleichzeitig im Zoo aufhalten. Diese Besucherzahl wird nach Bekanntgabe der offiziellen Auflagen überprüft und wenn nötig angepasst. 

Was kosten die Tickets?

Aufgrund der Einschränkungen gelten ermäßigte Ticketpreise. Erwachsene zahlen sechs Euro (plus ein freiwilliger Artenschutz-Euro), Kinder zahlen zwei Euro (plus ein freiwilliger Artenschutz-Euro). Gruppentickets werden nicht angeboten. Gültige Jahreskarten verlängern sich automatisch um einen Monat. Während der Schließzeit ausgelaufene Jahreskarten sind bis 31. Mai gültig.

Über das Coronavirus informieren wir Sie laufend aktuell in unserem Newsblog.

Wie werden die Abstandsregelungen überwacht?

Die Abstandsregelungen an der Kasse sollen durch Bodenmarkierungen gewährleistet werden. Zusätzliches Wachpersonal achtet im Zoo darauf, dass sich keine Gruppen bilden und an engen Gehegen (Pinguine, Erdmännchen, Löwengrotte etc.) auf Abstand geachtet wird.

Sind die Restaurants geöffnet?

Die Gastronomen bieten, sollten dies die geltenden behördlichen Auflagen zulassen, eine To-Go-Verpflegung unter Einhaltung aller Auflagen an. Die Sitzgelegenheiten in den Gastronomiebereichen werden reduziert und auseinander gestellt. 

Finden Veranstaltungen statt?

Alle Veranstaltungen bis zum 31. August 2020, einschließlich des Sommertheaters des tjg, sind abgesagt. Eine Verschiebung der Veranstaltungstermine ist nicht angedacht.

Gibt es Tierpflegertreffpunkte?

Alle Tierpflegertreffpunkte und kommentierten Fütterungen entfallen, genauso wie Zootouren und Kindergeburtstage. Ende Mai soll über das weitere Vorgehen entschieden werden.

Ist der Zooshop geöffnet?

Der Zooshop bleibt bis auf weiteres geschlossen. Ein Verkauf im Außenbereich an den Bollerwagen ist jedoch angedacht. Der Ausgang erfolgt über ein Tor neben dem Zooshop.

Ist der Parkplatz gebührenpflichtig?

Der Betrieb des Parkplatzes läuft uneingeschränkt. Es gelten die normalen Parkgebühren.

Tritt der Zookasper auf?

Die Vorstellungen des Zookaspers fallen bis zum 1. Juni aus. Über die weitere Spielsaison wird Ende Mai entschieden.

Gibt es Bollerwagen?

Der Bollerwagenverleih entfällt.


Weiterführende Artikel

Dresdner Zoo: Mandrill-Oma Gitte ist tot

Dresdner Zoo: Mandrill-Oma Gitte ist tot

Der Zoo trauert um ein echtes Unikat. Nach 34 Jahren musste das Weibchen von seinen Schmerzen erlöst werden.

Wie die Tiere im Dresdner Zoo die Corona-Krise erleben

Wie die Tiere im Dresdner Zoo die Corona-Krise erleben

Während die Affen sich gelangweilt haben, konnten Vögel in Ruhe brüten. Am Montag öffnet der Dresdner Zoo wieder – nach sechs Wochen ohne Besucher.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden