merken

Radebeul

Die Karpfenernte hat begonnen

Nach zwei schweren Jahren braucht die Teichwirtschaft Moritzburg einen guten Ertrag. Aber die Hoffnung ist gedämpft.

Um die 1,8 Kilo bringen diese im unteren Bärnsdorfer Großteich gefischten Karpfen auf die Waage. Ein gutes Gewicht. Aber die Sache hat einen Haken.
Um die 1,8 Kilo bringen diese im unteren Bärnsdorfer Großteich gefischten Karpfen auf die Waage. Ein gutes Gewicht. Aber die Sache hat einen Haken. © Arvid Müller

Moritzburg. Die Karpfen zappeln auf der Waage in der Sonne. Wasser spritzt in alle Richtungen. Dort, wo es auftrifft, hinterlässt es einen Geruch von Fisch und Schlamm. In den vergangenen zwei Tagen haben die Mitarbeiter der Teichwirtschaft Moritzburg den Niederen Bärnsdorfer Großteich abgefischt. Davor wurden bereits die Karpfen aus einigen kleinen der insgesamt 24 bewirtschafteten Gewässer geholt. Erst mit dem Ergebnis der Ernte des ersten großen Teichs kann Geschäftsführer Henry Lindner eine Prognose wagen, mit welchem Ertrag der Fischereibetrieb in diesem Jahr voraussichtlich rechnen kann.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden