merken

Sport

„Die meisten sind ja faule Hunde“

Radsportlegende Täve Schur verrät das Geheimnis seines langen gesunden Lebens - und was das SZ-Fahrradfest damit zu tun hat.

DDR-Sportlegende Täve Schur steigt am Wochenende selbst gern noch aufs Rad. Wie sich der 88-Jährige fit hält? Mit wenig Alkohol und jeden Morgen Haferflocken, sagt er. © Nikolai Schmidt

Es gibt wohl kaum einen anderen Sportler, dessen Erfolge so lange zurückliegen, der aber noch immer Autogramme gibt, als sei er gestern zurückgetreten. Gustav Adolf Schur, von den Fans im Osten der Republik nur „Täve“ genannt, ist immer noch ein bisschen der rastlose Klassenkämpfer mit großer Fangemeinde. Als er im Mai zum Leichtathletik-Jugendmeeting im Steyer-Stadion zu Gast war, standen die Leute Schlange, um ein Foto oder ein Autogramm zu bekommen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden