Teilen: merken

Die neuen Pläne für die Kaufhallenbäckerei

Im März beginnt der Bau. Jetzt wird noch ein Arzt gesucht.

Seit rund 30 Jahren steht der Rohbau der Kaufhallenbäckerei im Wohngebiet an der Rabenauer Straße in Dipps. © Karl-Ludwig Oberthür

Nach rund dreißig Jahren Stillstand hat die nie fertiggestellte Kaufhallenbäckerei Chancen auf den Titel „Dippoldiswaldes größte Investitionsruine“. Doch in diesem Frühjahr soll in der Maxim-Gorki-Straße im Wohngebiet an der Rabenauer Straße das Ende der Brache eingeläutet werden. Hier wird zwar keine Bäckerei mehr entstehen, aber ein Wohn- und Geschäftshaus.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

Sofortige Freischaltung

Zugriff auf alle Inhalte

Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden