merken
PLUS

Hoyerswerda

„Die sind nicht stichig“

Im Hoyerswerdaer Zoo gibt es Bienen. Fürchten muss man sich vor ihnen allerdings nicht.

Imker Dieter Adam schaut jeden Mittwoch nach den Bienen im Zoo Hoyerswerda.
Imker Dieter Adam schaut jeden Mittwoch nach den Bienen im Zoo Hoyerswerda. © Fotos: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Es gibt Bienen, die sind recht schnell beim Stechen. Und es gibt Bienen, die sind friedfertiger. Imker Dieter Adam sagt nicht ohne gewissen Stolz: „Die hier sind nicht stichig“ und meint die drei Bienenvölker im Hoyerswerdaer Zoo, die er betreut. Wild um sich schlagen sollte man freilich auch hier nicht. 

Doch Dieter Adam öffnet die Beuten zwar mit Gaze und Hut, aber ohne Handschuhe. Und er bewegt sich natürlich bedacht. Er kennt seine Tierchen.

Anzeige
Studium für Pflegeprofis
Studium für Pflegeprofis

Studium & Praxis vereinen? Bis zum 1. Oktober an der ehs Dresden für die innovativen pflegerischen Bachelor- & Masterstudiengänge bewerben!

Vor zehn Jahren bekam der Hoyerswerdaer Zoo sein erstes eigenes Bienenvolk. Die damalige Zoochefin Dr. Monika Häfner hatte sich im Mai 2009 sehr über das Angebot von Dieter Adam gefreut. Ein Zoo-Mitarbeiter baute extra dafür eine Schaubeute. In den Holzkasten mit den beiden verglasten Flanken, die wiederum von Holztüren geschützt werden, passen zwar nur zwei Waben, doch dafür kann man gut das Leben in so einem Volk studieren. In diesem Fall braucht man gar nicht so viel Glück, um die mit einem farbigen Plättchen markierte Königin zu finden. Und man sieht einige Arbeitsbienen beim Bienentanz, mit dem sie den anderen verraten, wo sich da draußen in welcher Flugrichtung und welcher Entfernung die besten Pollen abstauben lassen. In den Waben sieht man den Nektar glitzern. In so einem Bienenvolk ist immer schwer was los.

2009 fungierte das Bienenvolk von Dieter Adam als Schenkung. Allerdings ist so ein Bienenvolk eines der flüchtigsten Geschenke, das man haben kann. Eine Sommerarbeitsbiene lebt einen Monat, oder auch noch ein paar Tage länger. Zum Winter hin reduziert sich die Zahl der Bienen dramatisch, wobei die Winterbienen den Winter überleben und im Frühjahr sich um den Grundstock der Sommerbienen sorgen. Die Königin bringt es auf mehrere Jahre Lebenszeit, allerdings lässt nach 2-3 Jahren die Legeleistung nach, wie Dieter Adam weiß. Und das kleine Volk in der Schaubeute ist nicht überwinterungsfähig. Deshalb setzt der Imker in die Schaubeute im Zoo auch immer nur eine ältere Königin. Und im Mai/Juni muss der Imker aufpassen, dass es keine zweite Königin gibt und sich das Volk teilt, dafür ausschwärmt.

Die beiden größeren Beuten neben der Schaubeute gibt es noch nicht so lange im Zoo. Auch sie gehören Dieter Adam, der sie hier bewirtschaftet. Hier kann man nicht jeden Tag hineinschauen. Jeden Mittwochnachmittag schon, es sei denn, der Imker ist mal verhindert. Die beiden Beuten sind viel größer als die Schaubeute, haben etwa dreißig Waben auf mehreren Etagen, wobei die Königin nur in eine Etage darf, um hier für neue Bienen zu sorgen. Ein spezielles Gitter verhindert, dass die große Königin in den Rest der Beute gelangt. Die Arbeitsbienen passen aber durch und füllen die Waben fleißig. So sorgen sie für die Honigernte. Das sind etliche Kilo pro Beute. Wie viel, weiß der Imker immer erst nach der Ernte. Privat hat er immer so 12 bis 15 Völker, je nachdem. In den letzten Jahren war es für Imker aufgrund der Faulbrut etwas schwierig. Da hatte Dieter Adam auch die Bienen aus dem Zoo abgezogen. Jetzt sind sie also wieder da und Dieter Adam freut sich, dass es bislang ein gutes Bienenjahr war. „Die Linde war in Hoyerswerda gut“ sagt der Imker. Jetzt gerade ist es eben trocken und es blüht nicht so viel. Auch die Blühwiese, die der Zoo direkt neben den Bienenbeuten hatte stehen lassen, ist vertrocknet. Und dennoch schleppen die Arbeiterinnen Pollen an ihren Hinterbeinen heran. Irgendwo gibt es eben immer was zu holen.

Imker Dieter Adam kann man am heutigen Mittwoch um 15 Uhr bei den Bienen zwischen der Australien-Anlage und der Fasanerie im Zoo antreffen. Wer etwas wissen will: Einfach ansprechen!

Der Zoo Hoyerswerda feiert in diesem Jahr 60. Jubiläum. Es gibt eine Vielzahl von Veranstaltungen. Höhepunkt dürfte am 1. September das gemeinsam mit dem Verein der Zoofreunde Hoyerswerda ausgerichtete Tiergartenfest sein. Ab 14 Uhr tritt hier beispielsweise Frank Schöbel auf.

https://kulturzoo-hy.de

Mehr zum Thema Hoyerswerda