merken

Großenhain

Die Solaranlage, die nie gebaut wurde

Ein Großenhainer steht wegen Subventionsbetrugs vor Gericht – der will von der ganzen Sache nichts gewusst haben.

Ein Arbeiter installiert auf einem Dach eine Solaranlage. © Rolf Haid/dpa

Riesa/Großenhain. War Patrick L. nur Opfer oder war er Mittäter bei einem dreisten Subventionsbetrug? Um diese Frage geht es bei einer Verhandlung vorm Riesaer Amtsgericht, bei der ein 51-jähriger Großenhainer auf der Anklagebank sitzt. Die Ereignisse liegen schon sechs Jahre zurück und sind Teil einer Prozesswelle, die das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) in Gang setzte. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden