merken

Großenhain

„Division Sachsen“ will sich umbenennen

Die Freizeitkicker, die bei einem Turnier in Priestewitz wegen ihres Namens für Aufsehen sorgten, distanzieren sich von rechtem Gedankengut.

Schicke orange Trikots. Aber der Mannschaftsname „Division Sachsen“ hat für Aufregung gesorgt. © Hak

Priestewitz/Großenhain. Welche Irritationen man mit einem Namen auslösen kann, hat jetzt eine Freizeitfußballmannschaft aus der Region Großenhain-Riesa-Oschatz erfahren. Sie trat als „Division Sachsen“ beim Turnier der SG Strießen auf dem Priestewitzer Sportplatz an. Bereits die Veranstalter wiesen sie auf das Problem hin, dass dieser Name missverständlich sei. Denn er wird auch gern in der rechten Szene verwendet und auf schwarze T-Shirts zusammen mit der schwarz-weiß-roten Flagge gedruckt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden