merken
PLUS Dresden

Dresden bekommt mehr Sozialwohnungen

An weiteren drei Standorten wird nun gebaut. Warum sich das verzögert hat und wann die Wohnungen fertig sind.

Auf dem bisher ungenutzten Grundstück an der Schäferstraße entsteht bis 2022 ein U-förmiger Neubau mit Sozialwohnungen.
Auf dem bisher ungenutzten Grundstück an der Schäferstraße entsteht bis 2022 ein U-förmiger Neubau mit Sozialwohnungen. © Visualisierung: WID

Dresden. Die Dresdner Wohnungsbaugesellschaft WID ("Wohnen in Dresden") hat jetzt an drei weiteren Standorten mit den Bauarbeiten an neuen Sozialwohnungen begonnen. Die Grundstücke befinden sich an der Ecke von Schäferstraße und Institutsgasse in der Friedrichstadt, an der Fröbelstraße (ebenfalls in der Friedrichstadt) und am Thymianweg in Gorbitz. Dort rollen nun die Baufahrzeuge. 

Der Start der drei Bauprojekte war eigentlich schon eher geplant, aufgrund der Corona-Einschränkungen hat sich das aber verzögert. Derzeit werden an allen drei Standorten die Baugruben ausgehoben. Dort entstehen demnächst die Untergeschosse der neuen Wohngebäude. 

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Auf dem Grundstück an der Schäferstraße grenzt der U-förmige, sechsgeschossige Neubau an ein anderes Haus. Es entstehen insgesamt 58 Wohnungen, die über zwei Eingänge zu erreichen sein werden. An einem Eingang ist ein Aufzug geplant, damit sechs der Wohnungen auch barrierefrei und rollstuhlgerecht angeboten werden können. Außerdem wird es eine Tiefgarage mit 14 Stellplätzen geben. 

An diesem Standort in der Friedrichstadt sind alle Wohnungsgrößen vorgesehen, es werden jedoch überwiegend kleinere Ein- und Zwei-Zimmer-Wohnungen sein. Alle Wohnungen werden einen Balkon haben, im Erdgeschoss ist der Zugang zum Garten möglich. Im Innenhof entsteht ein grüner Bereich mit Spielplatz. Die WID rechnet damit, dass die Wohnungen Ende März 2022 fertig sind. 

Bei diesen Wohnungen handelt es sich um sogenannte belegungsgebundene Wohnungen. Sie können nur von jenen Dresdnern gemietet werden, die Anspruch auf den Wohnberechtigungsschein Typ gMW haben.

An der Ecke von Fröbel- und Löbtauer Straße wird derzeit die Baugrube ausgehoben. Hier entstehen insgesamt 62 Wohnungen.
An der Ecke von Fröbel- und Löbtauer Straße wird derzeit die Baugrube ausgehoben. Hier entstehen insgesamt 62 Wohnungen. © Visualisierung: WID

Gleich um die Ecke in der Fröbelstraße 5 ist ein Fünfgeschosser mit drei Eingängen geplant. Auf dem bislang unbebauten Grundstück rollen bereits die Bagger und heben die Baugrube aus. Die Höhe des Gebäudes orientiert sich an den Nachbarhäusern, dadurch ist hier Platz für 62 Wohnungen. Auch hier wird ein Aufzug Menschen mit Gehproblemen den Zugang in ihr neues Zuhause in den Obergeschossen möglich machen. Zudem wird es 13 Stellplätze geben. "Wenn alles weiter planmäßig verläuft, soll das Bauvorhaben zum Jahresende 2021 fertig sein", teilt die WID mit.

Auch diese Wohnungen stehen nur Familien und Alleinstehenden mit einem Wohnberechtigungsschein Typ gMW zur Verfügung.

An der Grenze von Gorbitz und Neu-Omsewitz werden zwei Viergeschosser mit 26 Wohnungen gebaut. Sie sollen Ende kommenden Jahres fertig sein.
An der Grenze von Gorbitz und Neu-Omsewitz werden zwei Viergeschosser mit 26 Wohnungen gebaut. Sie sollen Ende kommenden Jahres fertig sein. © Visualisierung: WID

Das dritte Grundstück, das sich im Dresdner Westen im südlichen Gorbitz befindet, war in der Vergangenheit mit einer Kita bebaut. Das Haus stand mehrere Jahre leer und wurde im Februar 2019 abgerissen. Nun haben die Arbeiten an zwei viergeschossigen Wohnhäusern begonnen. Insgesamt entstehen an diesem Standort 26 Wohnungen und elf Stellplätze. Geplant sind sowohl kleine Wohnungen als auch Familienwohnungen. 

Mit zusätzlichen Fördergeldern der Landeshauptstadt sollen hier die Flachdächer später begrünt werden. Auch entlang der Fassade sollen sich an den Balkonen Pflanzen ausbreiten können. Die Arbeiten sind voraussichtlich im Dezember 2021 fertig.

Weitere vier Neubauvorhaben mit insgesamt 40 Wohnungen sowie das erste Sanierungsvorhaben mit 95 Wohnungen werden in diesem Jahr ebenfalls noch begonnen. 

Schon jetzt sind die ersten Sozialwohnungen im Dresdner Osten zu haben. An der Ecke von Ulmen- und Kleinzschachwitzer Straße sind noch drei Dreiraumwohnungen frei. Auch hier ist der Wohnberechtigungssschein erforderlich. Eine 85-Quadratmeter-Wohnung kostet rund 820 Euro warm.

Weiterführende Artikel

Eigentumswohnungen in Dresden teurer geworden

Eigentumswohnungen in Dresden teurer geworden

Wer dachte, dass Corona zu einem Preisrückgang führt, wurde enttäuscht. Welche Preise für Immobilien ausgerufen werden.

Dresden vermietet erste Sozialwohnungen

Dresden vermietet erste Sozialwohnungen

In dieser Woche sollen die ersten Besichtigungen in den 22 Wohnungen beginnen. Die Nachfrage ist groß. So können Sie online durch die Räume gehen.

So sieht eine neue Sozialwohnung aus

So sieht eine neue Sozialwohnung aus

In Leuben entstehen Wohnungen für Geringverdiener. Wer dort mieten darf, wie die Räume ausgestattet sind und wo noch gebaut wird.

Alle Informationen zur Vermietung und zu den Neubauprojekten gibt es unter www.wid-dresden.de

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden