SZ + Dresden
Merken

Mitplanen am Fritz-Foerster-Platz

Dresdner können die Zukunft des Areals selbst mitgestalten. Was die Bürger sich wünschen und was 3D-Drucker, VR-Brillen und Styropor damit zu tun haben.

Von Angelina Sortino
 3 Min.
Teilen
Folgen
Am Dresdner Fritz-Foerster-Platz besteht Verbesserungsbedarf. Wie das Areal nach der Umgestaltung aussehen soll, dürfen auch die Bürger mitentscheiden.
Am Dresdner Fritz-Foerster-Platz besteht Verbesserungsbedarf. Wie das Areal nach der Umgestaltung aussehen soll, dürfen auch die Bürger mitentscheiden. © René Meinig

Dresden. Die Zukunft des Fritz-Foerster-Platzes interessiert viele Dresdner. Das haben sowohl das Stadtplanungsamt als auch die Technische Universität Dresden rasch bemerkt. Die Umgestaltung des Platzes ist bereits beschlossen. Doch bei der Entscheidung, wie er am Ende aussehen soll, dürfen die Dresdner mitreden. Deshalb finden ab 31. August Gruppen-Workshops statt. In diesen können Interessierte ihre Ideen einbringen und gemeinsam mit Vertretern des Stadtplanungsamts diskutieren.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden