SZ + Dresden
Merken

Dresden: Sport gegen das Corona-Bäuchlein

Die Dresdner nutzten das Wochenende nicht nur zum Relaxen im Alaunpark. Im Ostragehege ziehen die wiedereröffneten Sportanlagen Bewegungshungrige an.

Von Nora Domschke
 3 Min.
Teilen
Folgen
Josef Rapay spielt mit seiner Freundin im Ostrapark Tischtennis. Die Sportanlage an der Pieschener Allee ist am Sonntagmittag gut besucht.
Josef Rapay spielt mit seiner Freundin im Ostrapark Tischtennis. Die Sportanlage an der Pieschener Allee ist am Sonntagmittag gut besucht. © Marion Doering

Dresden. Endlich ist der Sportpark wieder offen. Darüber sind Josef Rapay und seine Freundin extrem glücklich, wie sie sagen. Sie sind am Sonntag ins Ostragehege gekommen, um Tischtennis zu spielen. Eine freie Platte zu ergattern, sei gar nicht so einfach gewesen, sagt der Dresdner. Viele Familien mit Kindern nutzen die Anlage neben dem Heinz-Steyer-Stadion. Für das Waschen und Desinfizieren von Händen stellt die Stadt sogar die Umkleidekabine im Stadion zur Verfügung, wie ein Schild verrät. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden