SZ + Dresden
Merken

Neue Fenster für neobarocken Dresdner Prunkbau

Ein Jahr nach dem Sanierungsstart sind die Arbeiten in dem Gebäude am Palaisplatz weit fortgeschritten. Was den Bau zum Schmuckstück machen soll.

Von Peter Hilbert
 3 Min.
Teilen
Folgen
Gerüste ragen am Palaisplatz empor. Das 120 Jahre alte Eckgebäude wird saniert. Dabei werden auch viele alte Bauteile restauriert.
Gerüste ragen am Palaisplatz empor. Das 120 Jahre alte Eckgebäude wird saniert. Dabei werden auch viele alte Bauteile restauriert. © René Meinig

Dresden. Eng ist es derzeit am Palaisplatz. Die Verbindung zur Hainstraße ist schon lange eine Einbahnstraße. Daneben stehen Bauzäune, ragen Gerüste am neobarocken Prunkbau der einstigen Brand-Versicherungskammer empor, befördern Hubsteiger Baumaterial nach oben. Das Gebäude mit seinen vier Aufgängen gegenüber vom einstigen Standesamt war zwischen 1899 und 1901 errichtet worden und hatte zuletzt jahrelang leer gestanden. Im April des vergangenen Jahres waren die Handwerker angerückt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden