merken
PLUS

Meißen

Dubiose Partnervermittler

Einige Portale nutzen die Einsamkeit der Menschen aus, warnen die Meißner Verbraucherschützer.

Beim Online-Dating - ob am PC oder auf dem Handy - ist Vorsicht geboten.
Beim Online-Dating - ob am PC oder auf dem Handy - ist Vorsicht geboten. ©  dpa / Symbolbild

Meißen. Meißen. Diese Masche sei einfach nur perfide. Die Leiterin der Meißner Verbraucherberatung Karolin Reiber findet klare Worte. Für einen Kunden hatten die Berater vergangenes Jahr ein Protestschreiben an ein vorgebliches Dating-Portal im Internet verfasst. Dieses meldete sich anschließend direkt bei dem Verbraucher zurück und fragte an, ob er tatsächlich seine bei dem Portal gespeicherten intimen Daten den Verbraucherschützer übermitteln wolle. Das könne für ihn schließlich schnell peinlich werden.

Nach Angaben von Karolin Reiber haben solche dubiosen Partnervermittler 2018 einen von verschiedenen Schwerpunkten für die Berater der Verbraucherzentrale Sachsen im Landkreis gebildet. Oft steckten Abofallen dahinter, die mitunter ineinander übergingen. Den Leuten sei es häufig sehr unangenehm, auf einen solchen Trick hereingefallen zu sein. Oder sie glaubten, selbst einen Fehler gemacht zu haben. Dann zahlten sie anstandslos teils dreistellige Summen, anstatt sich beraten zu lassen. „Hier wird mit der Einsamkeit vieler Menschen, vor allem von Senioren gespielt“, sagt Karolin Reiber.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Ein weiteres Problem stellten Drücker-Kolonnen von Stromanbietern dar, die mit hohen Sparpotenzialen auf Kundenfang gehen. In manchen Fällen scheine diese Rechnung sogar anfangs aufzugehen. Misstrauisch sollten die Verbraucher allerdings werden, wenn Guthaben selbst auf Nachfrage hin nicht ausgezahlt würden. „Wir haben in mehreren Fällen erleben müssen, dass ein solches Verhalten den ersten Vorboten für eine spätere Insolvenz bildete“, so die Meißner Verbraucherschützerin. Trete diese ein, würden die Guthaben zur Insolvenzmasse geschlagen und seien für die Kunden zumeist verloren.

Mehr zum Thema Meißen