merken
PLUS Dynamo

Jeden Tag ein Neuzugang bei Dynamo

Panagiotis Vlachodimos kommt ablösefrei aus Großaspach. Seine Rückennummer verrät, dass einer der dienstältesten Spieler Dresden verlassen wird.

Zuletzt spielte Panagiotis Vlachodimos für Sonnenhof Großaspach – und stieg in die Regionalliga ab.
Zuletzt spielte Panagiotis Vlachodimos für Sonnenhof Großaspach – und stieg in die Regionalliga ab. © PICTURE POINT

Dresden. Eine gute Woche hat die Einarbeitungszeit von Dynamos neuem Sportchef gedauert. Ralf Becker, der am 1. Juli seinen ersten Arbeitstag in Dresden hatte, wollte erst mal Mitarbeiter und Strukturen kennenlernen, viele Gespräche führen, Kontakte intensivieren, zudem seine Vorstellungen mit denen des Cheftrainers Markus Kauczinski abgleichen. Inzwischen werden bereits Entscheidungen getroffen – und jeden Tag ein Neuzugang präsentiert.

Nach Innenverteidiger Tim Knipping und dem defensiven Mittelfeldspieler Yannick Stark, beide kommen von Zweitligisten und wollen eine Liga tiefer mit Dynamo den Neubeginn starten, hat der Verein am Mittwoch mit Panagiotis Vlachodimos einen Mann für die Offensive verpflichtet. Der 28-jährige Deutsch-Grieche, schnell, trickreich und in der abgelaufenen Saison mit Sonnenhof Großaspach aus der 3. Liga abgestiegen, fühlt sich auf den Außenbahnen am wohlsten.

Charlotte Meentzen
Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint
Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

In Dresden unterschrieb er einen Zwei-Jahres-Vertrag – was zu Beckers ausgegebenem Mindestziel passt. Spätestens 2022 soll Dynamo wieder in der zweiten Liga spielen. „Er zeichnet sich auf dem Feld als kreativer sowie kombinationsstarker Spieler aus und verfügt über eine große Portion Spielwitz, starke Abschlussqualitäten und gute Fähigkeiten im eins gegen eins“, wird Becker in der Pressemitteilung des Vereins zitiert. „Wir erwarten, dass er unser Offensivspiel mit seiner Erfahrung und seinen individuellen Qualitäten belebt.“

Vlachodimos, Spitzname Pana, kommt wie die anderen beiden Neuzugänge ablösefrei. Noch so eine Becker-Ankündigung: Trotz des mit rund zehn Millionen Euro gut gefüllten Festgeldkontos wolle man, sagt der Sportchef, kein zu großes wirtschaftliches Risiko beim Unternehmen Wiederaufstieg eingehen. Vlachodimos’ Verpflichtung enthält zudem eine weitere Nachricht, wichtig insbesondere für Niklas Kreuzer. Seine Rückennummer 7 trägt jetzt der Neuzugang – womit feststeht, dass Kreuzers auslaufender Vertrag trotz dessen Signal, gern in Dresden bleiben zu wollen, nicht verlängert wird.

Becker treibt Dynamos Neuaufbau konsequent voran und setzt dabei mit Vlachodimos auf einen international erfahrenen Außenbahnstürmer, der in Griechenland für Xanthi, Olympiakos Piräus und Panathinaikos Athen spielte, in Frankreich außerdem bei Olympique Nimes und vor sieben Jahren mal 13 Minuten in der Bundesliga für den FC Augsburg auflief.

Weiterführende Artikel

Dynamos vierter Neuer ist ein Dresdner

Dynamos vierter Neuer ist ein Dresdner

Abwehrspieler Sebastian Mai kehrt ablösefrei in seine Heimatstadt zurück und erhält einen Vertrag bis 2022.

Dynamo: Chris Löwe hat sich entschieden

Dynamo: Chris Löwe hat sich entschieden

Der Verteidiger hat im Urlaub lange überlegt, ob er weiter Fußball-Profi sein möchte. Nun steht fest: Er macht trotz des Abstiegs in die 3. Liga in Dresden weiter.

Der Reiseplan für die Dynamo-Fans

Der Reiseplan für die Dynamo-Fans

Nach Ingolstadts Scheitern in der Relegation ist die dritte Liga komplett. Auf Dresden warten Premieren, alte Bekannte und lange Auswärtsfahrten.

Das Mitleid der anderen mit Dynamo

Das Mitleid der anderen mit Dynamo

Die Saison ist gelaufen, doch zum Abstieg der Dresdner längst noch nicht alles gesagt. Und auch Dynamos geplante Klage vor dem Sportgericht zieht sich hin.

In Großaspach bestritt der gebürtige Stuttgarter in der abgelaufenen Saison insgesamt 29 Drittliga-Spiele, in denen er fünf Tore erzielte und sechs vorbereitete. „Dynamo ist ein Verein, der für Leidenschaft, Einsatz und eine unglaubliche Fankultur steht“, sagt Vlachodimos. Er will nun „mit meinen Offensivqualitäten dabei helfen, so viele Spiele wie möglich zu gewinnen“. Zufall oder nicht, so ähnlich hat das auch Becker bei seinem Amtsantritt formuliert.

Dynamo Dresden und der nächste Neuanfang: was jetzt wichtig ist - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo