SZ + Feuilleton
Merken

Ein Dichter muss immer zu weit gehen

Der Dresdner Autor Volker Sielaff nennt sich einen heiteren Skeptiker und meint: Es wird Zeit für neue Runde Tische.

 7 Min.
Teilen
Folgen
Volker Sielaffs aktuelles Buch „Barfuß vor Penelope“ ist in der Edition Azur/Verlag Voland & Quist erschienen.
Volker Sielaffs aktuelles Buch „Barfuß vor Penelope“ ist in der Edition Azur/Verlag Voland & Quist erschienen. © Matthias Rietschel

Volker Sielaff hat seinen eigenen, ganz besonderen Ton gefunden. Seine Gedichte verbinden Sanftmut und Zorn mit Tiefsinn und Leichtigkeit, Kühnes mit Traditionellem, Welt mit Lausitzer Herkunft. Er stammt aus Großröhrsdorf, ist 54, lebt in Dresden und engagiert sich für ein unkonventionelles literarisches Leben, seit zehn Jahren zum Beispiel für das Festival „Literatur Jetzt!“. Dort findet sich das Alltägliche und das Hochgestimmte ebenso wie in den Titeln seiner Lyrikbände: „Postkarte für Nofretete“ oder jetzt „Barfuß vor Penelope“.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Feuilleton