merken
PLUS

Feuilleton

Ein offener Brief an Madonna

Dürfen 60-jährige Frauen noch sexy sein? Natürlich, sagt SZ-Redakteurin Franziska Klemenz, die selbst noch unter 30 ist.

Madonna hat es gerade nicht leicht.
Madonna hat es gerade nicht leicht. © picture alliance/dpa

Liebe Madonna,

Früher war es der Sex, heute ist es die Sechzig. Menschen kotzen über Sie ab. Nur der Ton hat sich geändert. Einst Empörung, heute Spott. Dabei machen Sie nur, was Sie schon immer taten: Kompensieren Ihre mäßig markerschütternde, aber doch markante Stimme mit viel Brimborium und Laszivität. Was sich geändert hat? Ihr Alter. Bei Frauen offenbar Kriterium genug. „Die ist 60 und will sexy sein?“, schwingt in den Kritiken mit, die Ihren Auftritt beim Eurovision Song Contest und jetzt Ihr neues Album als Vorwand für den Spott missbrauchen. 60 und sexy, das darf George Clooney, aber das dürfen doch nicht Sie! Ziehen Sie gefälligst etwas an!

Fachlicher Kritik würde ich sofort zustimmen. Aber Ihr Alter ist mir, ganz ehrlich, ziemlich Titte. Zugegeben, mit 60 langsam Hänge-Titte.

Zum Vergleich: Auch Rammstein sind jetzt in Ihrem Alter und machen, was sie immer taten: provozieren. Zartbesaitete Wehwehchen-Menschen heulen auf, die restlichen Kritiker quetschen die Band in historisch überladene Vergleichs-Schablonen. Es bleibt bei Empörung. Spott traut sich niemand..

Kritiken über Sie dagegen beginnen mit „Liebe Kinder, es war mal eine Pop-Königin“ und werten Sie mit Worten wie „erschöpft“, „traurig“ oder gar „tragisch“ ab.

Positiv gesehen eine Win-Win-Situation: Ihren Ruhm verdanken Sie der Aufmerksamkeit für Ihre Provokationen. Im Gegenzug zahlen Sie einen Preis, der uns nutzt: Sie sind das Bauernopfer, die Repräsentantin der sexuellen Liberalisierung, an der sich alle abarbeiten können.

Früher haben Sie auf der Bühne masturbiert, schwarze Priester gezeigt und Sadomaso gespielt – Orthodoxe haben Ihr Herz auf Bildern mit Holzpfählen durchbohrt. Gar nicht so anders als Rammstein, finde ich. Jetzt haben Sie sich eine besonders heikle Aufgabe gesucht: Die Sexualität von Frauen über 50 zu salonfähigisieren. Igitt! Alles war doch längst geordnet. Männer im Showbiz dürfen sich im Alter geil finden, solange sie die Frau an ihrer Seite regelmäßig auswechseln, ehe sie zu welken beginnt. Frauen hingegen mögen ab einem gewissen Lebensalter möglichst viel Stoff umlegen, um der Gesellschaft ihren Anblick zu ersparen. Oder gleich ganz fern bleiben. Das umgekehrte Modell von Saudi-Arabien. Dort müssen Frauen sich bedecken, um nicht zu verführen. Hier, um nicht zu ekeln.

Aber Sie, Madonna, denken gar nicht erst daran.

Wenn Ihnen der Spott doch zu nervig wird, sollten Sie vielleicht mal was versuchen, das Sie noch nie getan haben. Keine Sorge, ich werde Ihnen nicht raten, sich zu bedecken. Ich spreche von einem Duett mit Rammstein. Darüber wären die Spötter so fassungslos, dass sie verstummten. Und Sänger Till Lindemann stünde endlich mal wieder mit einer heißen Frau in der Öffentlichkeit, die nicht seine Tochter sein könnte. Schon wieder eine Win-Win-Situation.

Ihre Franziska Klemenz


Der "Offene Brief" ist eine satirische Rubrik im Wochenend-Magazin der Sächsischen Zeitung

Mehr zum Thema Feuilleton