merken
PLUS

Kamenz

Ein Stadtfest, zwei Jubiläen, sechs Stationen

Großröhrsdorf feiert vom 21. bis 23. Juni 95 Jahre Stadtrecht und 110 Jahre Rathaus. Sechs Gründe für einen Besuch.

Vom Rathausturm wird sich den Besuchern des Großröhrsdorfer Stadtfestes am Wochenende ein fantastischer Blick eröffnen. Am Samstag ab 14 Uhr und Sonntag ab 10 Uhr werden geführte Turmbesichtigungen angeboten.
Vom Rathausturm wird sich den Besuchern des Großröhrsdorfer Stadtfestes am Wochenende ein fantastischer Blick eröffnen. Am Samstag ab 14 Uhr und Sonntag ab 10 Uhr werden geführte Turmbesichtigungen angeboten. © René Plaul

Großröhrsdorf.  Drei Tage lang wird diesmal rund um das Rathaus gefeiert. Das steht ja auch mit dem Doppeljubiläum 95 Jahre Stadtrecht und 110 Jahre Rathaus im Zentrum. Gefeiert wird an sechs Stationen. Nur einen Steinwurf ist Station 1 das große Festzelt an der Kulturfabrik entfernt. Dort brennt schon am Freitagabend (21. Mai, ab 21 Uhr) die Luft, wenn DJ Prince aus Pulsnitz zu Gast ist und nicht nur das jugendliche Publikum begeistern wird. Am Sonnabend, 14 Uhr, kommt Achim, bekannt vom Brummkreisel mit seinem Freund Rabe Socke. Ebenso sorgen die Zumba-Kids (15 Uhr), ein Peter-Maffay-Double (16 Uhr) und die Tanz- und Theaterwerkstatt Wilthen (17 Uhr) für Stimmung. Um das Abendprogramm am Sonnabend hat sich der SC 1911 gekümmert und präsentiert die „Oldie Live Band Leipzig“ mit den besten Partyhits aus den 50er- bis 90er-Jahren. Der Eintritt ins Festzelt ist frei. Etwas ruhiger beginnt der Sonntagvormittag im Festzelt mit dem Festgottesdienst. Der Nachmittag gehört den Kindern mit einem lustigen Mit-Mach-Programm. Den Abschluss gestaltet der Revueclub Bretnig-Hauswalde mit einem Geburtsstagsstück zum Stadtjubiläum.

Zum Bändermarkt lädt das Technische Museum ein

Die Kulturfabrik selbst ist Station 2. Dort werden am Freitag von 9 bis 11 Uhr Wesen aus den Büchern, wie eine lebensgroße Leseratte, in der Stadtbibliothek lebendig. Das Technische Museum der Bandweberei lädt am Sonnabend von 14 bis 18 Uhr zum Bändermarkt ein und präsentiert seinen neuen Film zur Bandherstellung. Anschließend gibt es zu jeder vollen Stunde Führungen. Tierzuchtvereine stellen am Nachmittag ihr Hobby vor und die Musikschule Lorek präsentiert ihr Musikcafé. „Auch für ausreichend Kuchen und Kaffee wird gesorgt sein“, versichert Stadtsprecherin Anja Kurze.

PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Am Sonntagvormittag ist der Innenhof der Kulturfabrik das Einlaufziel beim traditionellen Entenrennen des Vereins „Einigkeit“. Es beginnt am Heimatmuseum, wo die Enten um 10 Uhr dann ins Wasser gelassen werden. Am Sonntagnachmittag trifft man sich um 13.30 Uhr vor dem Technischen Museum zum Villenspaziergang. Und „Die Bremer Stadtmusikanten“ kommen um 15 und 16 Uhr im Vereinsraum der Kulturfabrik zu Besuch. Der Bändermarkt ist auch am Sonntag geöffnet und erwartet 10 bis 18 Uhr die Besucher. Bienen- und Rassetierzüchter sind dann ebenfalls vor Ort.

Das Rathaus verwandelt sich zum Jubiläum in eine Galerie

Der stolze Jugendstilbau wurde 1909 eingeweiht und ist zugleich ein Symbol der Wirtschaftskraft. Zahlreiche Künstler aus dem Rödertal präsentieren an Station 3 ihre Werke. Auch die Schüler aus der Oberschule und dem Gymnasium zeigen ihre Arbeiten aus dem Kunstunterricht. Insbesondere die Schüler der Oberschule haben sich in diesem Rahmen Gedanken gemacht, wie eine geplante Bücherzelle am Spielplatz an der Walther-Rathenau-Straße gestaltet werden könnte. Im Ratssaal kann für den besten Entwurf abgestimmt werden. Im Erdgeschoss des Rathauses gibt es eine kleine historische Ausstellung zum Stadtrecht. Einen fantastischen Blick erhalten Besucher vom 49 Meter hohen Rathausturm. Mit ruhigen und klangvollen Tönen wird am Sonntagabend der Abschluss des Stadtfestes eingeläutet. Dann erklingen um 18.30 Uhr vom Rathausturm die Turmbläser.

Der Vorplatz des Rathauses wird zur Vereinsmeile

An Station 4 präsentieren sich eine Vielzahl von Vereinen auf der Wiese vor dem Rathaus. Im „Missio Flucht-Truck“ ist zu erfahren, was Flucht tatsächlich bedeutet. Hüpfburg, Gipsbildermalstation und zahlreiche Bastelangebote laden zum Mitmachen ein. Ein Höhepunkt des Sonnabends (22.59 Uhr) wird das Feuerwerk hinter dem Rathaus sein. Am Sonntag zeigt die Freiwillige Feuerwehr von Großröhrsdorf ihre Gerätschaften. Ebenso ist eine Fahrt in einem originalen Feuerwehrfahrzeug möglich. Sonntag, 16.30 Uhr präsentiert der Pferdehof „Ginas Heimat“ eine Voltigiervorführung auf der Wiese hinter dem Rathaus.

Der Rummel steigt erstmals auf dem großen Parkplatz

Um den Rummelplatz gab es in den vergangenen Jahren immer mal wieder Rummel oder es wurde ganz darauf verzichtet. In diesem Jahr findet dieser auf dem großen Parkplatz am Rathaus statt. Neben dem Schaustellerpark gibt es Spiel, Spaß und Spannung für die Kinder an Station 5 auf dem kleinen Parkplatz am Rathaus. Der Gewerbeverein Rödertal und Umgebung präsentiert den großen Kinderpark. Hier erwarten Groß und Klein viele aufregende Bastel- und Spielangebote: am Freitagabend 20 Uhr mit dem Spielmannszug Kleinröhrsdorf zum Lampionumzug durch das Großröhrsdorfer Stadtzentrum. Passend dazu wird danach der schönste Lampion gekürt. Am Lagerfeuer gibt’s dann Knüppelkuchen und Live-Musik mit der Partyband Müller Mugge und einem Auftritt mit japanischen Trommeln. Am Sonnabend/Sonntag wird auf dem kleinen Parkplatz neben dem Rathaus gebastelt, gemalt, gesungen, getanzt, geschminkt. Hier warten Bastelstände, ein Eismobil, Erntekronen klettern, Galgenkegeln und viele weitere Attraktionen auf unsere kleinen Gäste. Die untere Walther-Rathenau-Straße wird zum Stadtfest zur Automeile. Für Frühaufsteher sorgt die Schallmeienkapelle am Sonntagvormittag (10 Uhr) auf dem kleinen Parkplatz für richtige Stimmung. Musikalisch geht es am Nachmittag mit dem Duo Cabri-Olé weiter. 

Das Adlerschießen findet auf dem Festplatz statt

Station 6 fasst alle Festangebote zusammen, die nicht rings um das Großröhrsdorfer Rathaus als Festzentrum stattfinden. So ist im Heimatmuseum romantische Malerei aus dem Rödertal zu sehen. Und es wird sportlich: In der Drei-Feld-Sporthalle ist Sonnabendvormittag das Tischtennisturnier angesagt und an Großmanns Teich kann Sonnabend und Sonntag die Angelrute ausgeworfen werden. Auf den Festplatz lädt der Verein „Einigkeit“ am Sonnabend ab 13 Uhr zum Adlerschießen ein. An beiden Tagen des Wochenendes kann die Fahrtauglichkeit auf der Go-Kart-Bahn (Festplatz) getestet werden. Und die Jugendgruppe „Project P“ weiht ihr heiß ersehntes „Parkour-Element“ ein.

www.grossroehrsdorf.de

Alle Blicke sind nach unten in die Röder gerichtet. Das kann nur eines bedeuten: Das große Entenrennen ist in vollem Gange. 
Alle Blicke sind nach unten in die Röder gerichtet. Das kann nur eines bedeuten: Das große Entenrennen ist in vollem Gange.  © privat

Mehr zum Thema Kamenz