SZ + Freital
Merken

Elferrat entschuldigt sich für "Nazi-Lok"

Der Freitaler Verein erklärt, dass der Schriftzug keine Rune, sondern einen Blitz darstellen sollte. War das alles nur ein schlechter Scherz?

Von Annett Heyse
 4 Min.
Teilen
Folgen
Diese Lok provozierte Diskussionen über einen möglichen rechtsradikalen Bezug.
Diese Lok provozierte Diskussionen über einen möglichen rechtsradikalen Bezug. © Screenshot Youtube / FRM TV

Muss man an eine Lok groß "Führerhaus" dranschreiben und dann auch noch mit einem zackigen S am Ende, welches an die SS-Runen der Nazi-Zeit erinnert? Darüber ist in Freital ein Streit entstanden. Denn die Lok, ein Papp-Nachbau der Weißeritztalbahn,  fuhr Mitte Februar beim Karnevalsumzug mit und hatte eine Anmutung, die manchen das Lachen vergehen ließ.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Freital