SZ +
Merken

Engels Memoiren gibt’s jetzt als Hörbuch

Dietmar Engelbrecht aus Kamenz arbeitet an neuen Projekten. Eines davon klingt viereinhalb Stunden nach.

Von Ina Förster
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Dietmar Engelbrecht las sein Buch in den letzten Monaten im Hobbyraum selber ein. Geschnitten wird das Hörbuch von Thomas Kleinstück aus Kamenz, der mit „Engel“ befreundet ist. Auf vier CDs sind demnächst insgesamt viereinhalb Stunden Lesespaß zu haben.
Dietmar Engelbrecht las sein Buch in den letzten Monaten im Hobbyraum selber ein. Geschnitten wird das Hörbuch von Thomas Kleinstück aus Kamenz, der mit „Engel“ befreundet ist. Auf vier CDs sind demnächst insgesamt viereinhalb Stunden Lesespaß zu haben. © René Plaul

Kamenz. Leise sein, tief durchatmen. Aufnahme läuft. Mist – schon wieder ein Rettungswagen mit tatütata auf der Macherstraße vorbei gedüst. Also Kommando zurück. Noch einmal die gleiche Stelle lesen. Dann ruft die Frau plötzlich zum Essen. Und das Wort „Praxis“ will heute einfach nicht flüssig über die Lippen. Dietmar „Engel“ Engelbrecht hat in den letzten Monaten ein paar Nerven lassen müssen. Sein Projekt „Hörbuch“ hat er dennoch stoisch weiter verfolgt. „Ich hab ja eigentlich auch Zeit. Aber ich bin ein Perfektionist. Und da muss alles stimmen“, sagt er.

Ihre Angebote werden geladen...