merken

Feuilleton

Wie holt man Weltstars nach Sachsen, Herr Vogler?

Der Chef der Dresdner Musikfestspiele engagiert Klassikstars und Streetdancer, Hollywood-Größen und Rock-Legenden wie Eric Clapton. Wie gelingt ihm das nur?

Schnappschuss aus London: Jan Vogler (l.) probte vergangene Woche im Königreich mit Blues-Legende Eric Clapton. Am 10. Juni spielen sie ein paar Songs gemeinsam im Dresden-Konzert des britischen Gitarristen. © privat

Neuanfang mit 55 Jahren. Seit Jahrzehnten spielt Jan Vogler sein Cello klassisch und ist ein geschätzter Solist. Nun aber muss er umlernen und übt Zwölf-Takt-Phasen, denn am 10. Juni spielt er seinen ersten Blues. Nicht allein. Jan Vogler wird in der Messe Dresden mit dem legendären britischen Blues- und Rock-Gitarristen und Sänger Eric Clapton auftreten und einige Songs des 17-fachen Grammy-Gewinners interpretieren. Das Konzert beschließt die diesjährigen Dresdner Musikfestspiele. Diese, von Vogler geleitet, bieten ab 16. Mai über 50 Spitzen-Konzerte.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden