merken

Feldarbeit ohne Menschen?

Autonome Landmaschinen und Roboter werden kommen – aber nicht so schnell und umfassend wie Optimisten das glauben.

Ein Bosch-Mitarbeiter steht auf einem Feld neben dem Agrarroboter Bonirob. Die Roboter fahren von selbst über ein Feld und können dabei automatisch erkennen, welche Pflanze unter ihnen eine Nutzpflanze ist und was Unkraut. © Daniel Maurer/dpa

Ebersbach. Wie bekommt man einen 30 Meter langen Düngerstreuer von der Maschinenhalle aufs Feld? Mag die Computersteuerung auch noch so ausgefeilt sein – das wird ohne einen Traktoristen auf absehbare Zeit nicht gehen. Die Sicherheitsprobleme beim autonomen Fahren sind bisher noch nicht einmal für Pkw gelöst, geschweige denn für Trecker und Landmaschinen. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden