merken
PLUS Freital

Wie der Funkturm-Verein weiterkämpft

Noch steht die Wilsdruffer Riesenantenne. Dessen Fans haben sich einige vorgenommen, um über sein mögliches Schicksal zu informieren.

Sabine Neumann vom Förderverein Funkturm
Sabine Neumann vom Förderverein Funkturm © Karl-Ludwig Oberthuer

Die Wilsdruffer Riesenantenne hat den Jahreswechsel 2019/2020 überlebt und steht noch. Der Förderverein Funkturm Wilsdruff hat sein Ziel erreicht: Das jedenfalls glauben einige, sagt Vereinschefin Sabine Neumann. Doch dem ist nicht so. Noch immer droht ein Abriss des mehr als 65 Jahre alten Turms, der für viele zu einer Landmarke, für mache auch zu einem Wahrzeichen der Stadt Wilsdruff geworden ist.

Der Förderverein bemüht sich seit einem Jahr, dass das so bleibt. Und er will weiterkämpfen. Dafür hat sich der Vorstand auf seiner jüngsten Sitzung ausgesprochen. "Wir haben uns auf unsere weiteren Aktivitäten verständigt", so Neumann. Drei größere sind in den nächsten Wochen und Monaten geplant. 

Stars im Strampler aus Freital
Stars im Strampler aus Freital

So klein und doch das ganz große Glück: Wir zeigen die Neugeborenen aus der Region Freital.

Eine Bühne für den Turm

So will der Förderverein am 7. Heimattag des Wilsdruffer Landes teilnehmen. "Wir wollen dort einen Stand aufbauen und über unsere Arbeit berichten", sagt Neumann. Sie hofft, dass unter den Besuchern viel sein werden, die sich für das Funkamt und den Turm interessieren.

Eigentlich war geplant, die mit einer Sternwanderung an den Turm und den drohenden Abriss zu erinnern. Doch von dieser Idee habe sich der Vorstand verabschiedet. Zwei Gründe führten dazu. Zum einen sei man sich nicht sicher gewesen, ob sich für diese Aktion ausreichend viele Menschen begeistern lassen. Zum anderen hätte der Verein die Teilnehmer nicht zur Antenne einladen können. Denn die steht auf privaten Grund und Boden. 

Deshalb soll die Veranstaltung am 9. Mai in anderer Form stattfinden. Der Förderverein will auf dem Wilsdruffer Markt eine Bühne aufbauen. Dort soll um 10 Uhr ein Programm beginnen, an dem heimische Gruppen beteiligt sind. Es soll auch ein Kinderprogramm geben. "Wir wollen mit der Veranstaltung auch an zwei Ereignisse erinnern", sagt Neumann.

Zum einen feiert das Radio in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen, zum anderen wurde das Funkamt Wilsdruff mit der Sendeantenne vor 66 Jahren errichtet." An diesem Tag soll auch ein Radioprogramm produziert werden, das auf jeden Fall über einen Live-Stream im Internet verbreitet werden soll. "Wir werden dabei von Andreas Hofmann, besser bekannt als DJ Happy Vibes, unterstützt."

Ein Funkturm für den Tag der Sachsen

Außerdem möchte der Förderverein am Tag der Sachsen teilnehmen, der vom 4. bis zum 6. September in Aue-Bad Schlema stattfindet. "Leider wird erst der  darauffolgende in Freital ausgetragen", so Neumann. Die Vereinsmitglieder schreckt das nicht ab, sie fahren Anfang September in die westsächsische Doppelstadt. Dort wollen sich nicht nur einen Informationstand aufbauen, sondern auch am Festumzug teilnehmen, der traditionell am letzten Tag dieses Volksfestes stattfindet. "Es gibt schon erste Ideen, wie wir einen Wagen gestalten könnten", so Neumann.

Neue Informationen zu den Abrissplänen des Turmbesitzers, der Media Broadcast aus Köln, liegen den Vereinsmitgliedern nicht vor. "Wir gehen davon aus, dass die Auflagen des Denkmalschutzes immer noch nicht erfüllt worden sind." Denn nur, wenn diese nachgewiesen sind, gibt es das letzte Okay zum Abbau des Turms.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier. 

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen. 

Mehr zum Thema Freital