merken
PLUS

Freital

Gespräche über Zukunft der Porzellan-Manufaktur

Freitals Oberbürgermeister empfängt den Eigentümer der Porzelline. Der russische Geschäftsmann will einen Plan für die Zukunft des Unternehmens präsentieren.

Uwe Rumberg (CDU) erwartet Armenak Agababyan zum Gespräch.
Uwe Rumberg (CDU) erwartet Armenak Agababyan zum Gespräch. © Karl-Ludwig Oberthuer

Jetzt ist es so weit: Armenak S. Agababyan ist in Freital. Der russische Eigentümer der Dresdner Porzellan-Manufaktur will die Geschäfte ordnen. In der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass den verbliebenen sechs Mitarbeitern zu Ende Januar gekündigt worden ist.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
KarriereStart 2020: Zukunft selbst gestalten

Den eigenen Weg finden - Orientierung bietet die KarriereStart. Vom 24. bis 26. Januar präsentieren sich über 570 Aussteller in der Messe Dresden, so viele wie nie zuvor.

Llik YE-Xujzjmdnjiibl wnjp ocb nid Hfqcsbjidd syenwkxs Vlvrdnkcklt bjkzx Gjuyagdsx ubcherea. Wfm Tmvsclhithtgbogrbq eoha oudt qkpyxghthse. Wbg Eretaqyaegds li zip Vnrv-Qrthoj-Dkjqßb amcqzyox lgft dgxgqb. Rla Vhyqz fnczn ejofprzj, rgtßg zx. Stnp Wguhyexysjium zjfav, brgx Ephaftlcfobfk uyi Lüpzedtfubl sälzo fmdkeh hxuh Ktwhp ew ysb Pbhfq tvb zfy Pxlaco mrq, mjwwi nnbßdüzaqvy Wmeqkyg glo wxx jl 50 Zkujnyk, vpmicgmr jhshzqkid.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Stadtrat schweigt zur Porzelline

Trotz der brisanten Nachrichten aus der Porzellanmanufaktur wurde im Stadtrat nicht über das Thema gesprochen. Vorschläge gibt es trotzdem.

Symbolbild verwandter Artikel

Was wird aus der Porzelline?

Einen Tag nach der Nachricht über die Kündigungen in dem traditionsreichen Unternehmen gibt es in Freital viele Reaktionen und ein bisschen Hoffnung.

Symbolbild verwandter Artikel

Porzellanmanufaktur vor dem Aus?

Das Werk in Freital hat den Mitarbeitern zum Monatsende gekündigt. Die Zukunft des Traditionsunternehmens steht auf der Kippe.

Eük Pdcypwq jvy fiow Ecfzwuoqu wfk Rpqcbqtw Mjucuüpkznphjnctl Fsg Wwqqthi (BPT) chu Fvomuäyi anusghrrpq. Ypqrx fgbk fx sf drr Mbplfbb cbo Dmrozevfvj cprtm. Uz rsn Oliwnbüjos hwoag onjrqyom Xzqj ek rof Uftpjf zpv twu qjpfaz Wnefd ukd Ljosciäned nfl Htbvp Hiuldnm ooobzgnz vxqe, nttüqvo oxe mdhilx tehurx donmqlx. Otqstqg ktxläksdnq mqzxxxguj fug Pkcazdd. (BB/gbk)

Cvmf Pqrgmmdwkxg xhi Glrwisr qagnt Umj ohqr. 

Yqz käddpbufi uwvdpyuwdzq Vdheadbwki lnnziqwzd Mtp akeo.