merken

Hoyerswerda

Futter für über 900 hungrige Mäuler

Die Versorgung der Futterküche im Zoo Hoyerswerda ist mehr als nur Logistik. Vieles kommt aus der Region.

Faultier Carlo bei seiner Fütterung im Tropenhaus. Er lässt es sich kopfüber schmecken. Fertig zubereitet wird seine Ration in der Futterküche des Zoos. © Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Carlo eilt zur Futterstelle. Wie ein Zweifinger-Faultier eben so eilt. Man kann ihm gut dabei zuschauen. Carlo ist jetzt zwei Jahre alt und lebt seit fast einem Jahr im Tropenhaus des Zoos Hoyerswerda. Da weiß er, wann es wo Futter gibt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden