SZ + Großenhain
Merken

Großenhainer erinnern an den Tornado 2010

Vor zehn Jahren wütete das Unwetter über der Stadt und richtete Millionenschaden an. Am Denkmal im Stadtpark hielten am Sonntag zahlreiche Menschen inne.

Von Thomas Riemer
 2 Min.
Teilen
Folgen
Zahlreiche Großenhainer erinnerten sich am Sonntag am Tornado-Denkmal im Stadtpark an die Ereignisse vom Pfingstmontag 2010.
Zahlreiche Großenhainer erinnerten sich am Sonntag am Tornado-Denkmal im Stadtpark an die Ereignisse vom Pfingstmontag 2010. © Thomas Riemer

Großenhain. Zwar war der einminütige Sirenenton am Sonntag 15.30 Uhr angekündigt. Und doch zuckten am Tornado-Denkmal im Großenhainer Stadtpark viele kurz zusammen. Übermannt von Erinnerungen an den 24. Mai 2010, als just zu dieser Stunde das Unwetter über der Stadt und dem Umland mit Windgeschwindigkeiten von 180 bis 250 km/h wütete. Ein Mensch starb, rund 50 Verletzte mussten stationär oder ambulant behandelt werden. 61 Personen wurden aus ihren zerstörten Wohnungen evakuiert. Der Tornado hinterließ Schäden in Millionenhöhe an privaten und öffentlichen Gebäuden, bei Gewerbebetrieben, an der städtischen Infrastruktur und vor allem in den Grünanlagen. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Großenhain