merken
PLUS

Sebnitz

Tages-Parken in Hohnstein jetzt teurer

Nach neun Jahren verabschiedet die Burgstadt eine neue Gebührenordnung. Was sich ändert und was es anderswo kostet.

Der Parkplatz Eiche in Hohnstein ist an den Wochenenden und zur besten Wanderzeit meist gut gefüllt.
Der Parkplatz Eiche in Hohnstein ist an den Wochenenden und zur besten Wanderzeit meist gut gefüllt. © Daniel Schäfer

Mehr Übernachtungsgäste oder auch mehr Tagesausflügler sollen auch mehr Geld bringen in Hohnsteins Kassen spülen. Und Einnahmen braucht die Stadt dringend, vor allem auch, um den Erhalt der Burg Hohnstein zu unterstützen. Aus diesem Grund wird seit einiger Zeit über die Erhöhung der Parkgebühren diskutiert. Bislang waren die ganz moderat. Allerdings stammte die Satzung auch aus dem Jahr 2011. Bislang mussten Kraftfahrer auf Hohnsteins Parkplätzen je angefangene halbe Stunde 50 Cent bezahlen. Bei einer Parkdauer ab vier Sunden wurden vier Euro als Tagessatz fällig. Reisebusse konnten kostenlos die Parkflächen nutzen. 

"Brötchentaste " eingeführt

Die Stadt sah dringenden Handlungsbedarf. Im jüngsten Stadtrat wurde nun die neue Gebührenordnung für Parkplätze beschlossen. Jede angefangene halbe Stunde kostet auch weiterhin 50 Cent. Neu ist, dass auch Hohnstein die sogenannte Brötchentaste einführt. Das heißt, die erste halbe Stunde kann kostenlos geparkt werden. Teurer wird der Tagessatz, welcher dann zum Beispiel auch am vorderen Basteiparkplatz gilt, welcher zu Hohnstein gehört. Von einer Parkdauer ab drei Stunden kostet der Tagessatz nun fünf Euro. Neu ist auch, dass für das Abstellen von Bussen künftig bezahlt werden muss. Der Tagessatz liegt da bei zehn Euro.

Anzeige
Jetzt mitmachen: #ddvlokalhilft-Umfrage
Jetzt mitmachen: #ddvlokalhilft-Umfrage

Händler ganz aus der Nähe trotzen mit spannenden Ideen der Krise. Überraschungen und Überraschendes! Unser Newsblog:

Zum Vergleich, auf dem Bastei-Parkplatz der Gemeinde Lohmen können Besucher das Parken für drei Stunden oder einen ganzen Tag bezahlen, stundenweise gar nicht. Dafür werden Gebühren in Höhe von drei Euro beziehungsweise für einen Tag 5,50 Euro erhoben. Auch hier prüft die Gemeinde aber einer Erhöhung.

Im Kurort Rathen liegen die Ticketpreise auf dem Großraumparkplatz für eine Stunde Parkzeit bei 1 Euro. Die Tageskarte für Touristen kostet fünf Euro. In Bad Schandau kostet eine Stunde Standzeit 50 Cent. Auf dem Parkplatz an der Elbe erhebt Bad Schandau fünf Euro für ein Tagesticket. Wer nur kurz verweilen möchte, kann dort auch eine Stunde kostenfrei sein Auto parken.

Teurer ist es in Stadt Wehlen. Auf dem Elbeparkplatz am Fähranleger wird eine Tagesgebühr von sieben Euro. Das ist in der Sächsischen Schweiz der höchste Tagessatz. Eine Stunde Parkzeit schlägt dort mit einem Euro zu Buche. Ähnlich sieht es auf den umliegenden Straßen aus. Auch auf dem Parkplatz Schöne Aussicht muss ein Euro pro Stunde bezahlt werden genauso wie in Dorf Wehlen an den Parkplätzen Schulstraße und Vorwerkstraße.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Sebnitz