merken

Bautzen

"Ich schimpfe nicht auf die Tschechen"

Am ersten Tag ihrer Wahlwanderung treffen die SZ-Reporterinnen einen Tischler aus Sohland. Er erzählt, warum er das Wort Grenzkriminalität nicht mehr hören kann.

Schon mehrfach wurde bei Firmen in Sohland eingebrochen. Doch das ist inzwischen Vergangenheit, sagt Tischlereichef Steffen Schirner. Er selbst hat aufgerüstet. © SZ/Uwe Soeder

Sohland. Bevor Steffen Schirner mit dem Erzählen anfangen kann, muss er eine Sache klären. "Ich bin der Steffen", sagt er. Und damit erst keine Fragen dazu aufkommen, fügt er schnell hinzu: "Wir machen hier nicht viel mit Sie und und solchem Mist." Mit "hier" meint der Tischler Sohland an der Spree. Seit mehr als 52 Jahren lebt er hier. Schirner engagiert sich im Gemeinderat, er ist Mitglied im Schützenverein und im Verein der Schule. Wenn sich einer mit dem Ort an der Grenze zu Tschechien auskennt, dann er. Deshalb starten wir - die SZ-Reporterinnen Marleen Hollenbach und Theresa Hellwig - den ersten Tag unserer Wahl-Wanderung bei ihm. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden