merken

Löbau

Wie steht's um die Kunststoffbranche?

Die Firmen in der Oberlausitz kämpfen gegen das Negativ-Image. Nun wird eine Ausbildungsoffensive gestartet. Mit dabei ist auch die Hochschule Zittau/Görlitz.

Lucas Hoffmann weiß, wie solch ein Spritzgussautomat funktioniert. Als er sich vor drei Jahren aus Interesse an Technik für den Beruf des Verfahrensmechanikers für Kunststoff entschied, konnte er sich darunter kaum etwas vorstellen.
Lucas Hoffmann weiß, wie solch ein Spritzgussautomat funktioniert. Als er sich vor drei Jahren aus Interesse an Technik für den Beruf des Verfahrensmechanikers für Kunststoff entschied, konnte er sich darunter kaum etwas vorstellen. © Miriam Schönbach

Wir wollen uns nicht verrückt machen lassen vom Kunststoff-Bashing – das ist die Devise von Ralf Liebscher. Der Unternehmer denkt an die vielen Berichte über die Gefahr durch Mikroplastik oder Kunststoffmüll, der im Meer schwimmt. Kunststoff habe mittlerweile ein eher negatives Image, sagt der Geschäftsführer von Lakowa mit Standorten in Wilthen und Sohland. „Aber wir stellen Dinge her, die das Leben der Menschen angenehmer machen“, sagt Liebscher und spricht dabei nicht nur für sein Unternehmen mit rund 200 Mitarbeitern. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden