merken

Löbau

Wie eine Müllstation das Klima schützt

Die EGLZ hat an ihrem Stammsitz in Lawalde eine Umladestation in Betrieb genommen. Das spart tonnenweise CO2 - und erhält den Wohlstand der Gemeinde.

EGLZ-Geschäftsführer Frank Ritter in der neuen Müll-Umladestation in Lawalde. Dort werden auch große Mengen Altpapier umgeladen. © Markus van Appeldorn

Meterhoch ist ein Berg von Altpapier in der Halle auf dem Gelände der Entsorgungsgesellschaft Görlitz-Löbau-Zittau (EGLZ) in Lawalde aufgeschüttet. Und am anderen Ende schaufelt ein Radlader tonnenweise Restmüll in einen Sattelzug. Es ist staubig und riecht ein bisschen nach Abfall. Tief durchatmen möchte man da nicht. Dennoch: Was hier passiert, ist praktizierter Klimaschutz - der Klimaschutz der kurzen Wege.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden