merken
PLUS Löbau

Ist LED-Tafel an der Kreuzung eine Gefahr?

Ein Anbieter will am "Goldenen Löwen" in Ebersbach einen Werbe-Bildschirm installieren. Das stößt auf Kritik. In Sachen Sicherheit sind die Anlagen umstritten.

Die Kreuzung "Goldener Löwe" in Ebersbach.
Die Kreuzung "Goldener Löwe" in Ebersbach. © Matthias Weber/photoweber.de

Bunte Bilder auf LED-Schirmen, die Autofahrer auf Veranstaltungen oder regionale Firmen aufmerksam machen sollen, gehören inzwischen zum Straßenbild. An der Postkreuzung in Neugersdorf zum Beispiel kann man auf so einen Bildschirm schauen, während man an der Ampel auf die nächste Grün-Phase wartet. 

So eine LED-Tafel plant ein Anbieter nun auch an der Kreuzung "Goldener Löwe" in der Oberlandstadt. An dem Verkehrsknotenpunkt kreuzen sich zwei viel befahrene Straßen: die Bundesstraße 96, die in Richtung Bautzen führt und die Staatsstraße 148, die vom Oberland weiter nach Löbau geht.

August Holder GmbH
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Und genau aus diesem Grund sehen Stadträte aus Ebersbach-Neugersdorf das Vorhaben kritisch. Die zuständige Behörde, die den Bau des Bildschirms genehmigt, ist zwar der Landkreis. Die Stadt muss aber ihre Zustimmung dazu geben. 

"Das ist ein wichtiger Umstiegspunkt für den Bus. Da sind viele Schüler unterwegs", argumentiert Grünen-Stadträtin Anne Goldberg gegen eine solche Werbetafel. "Ich finde das zu gefährlich an so einer Stelle." Autofahrer könnten leicht abgelenkt werden. 

Stadtrat fordert Unfallstatistik

Auch andere Stadträte sehen dieses Problem. Mario Kumpf (AfD) schlägt vor, dass die Stadt erst einmal eine Unfallstatistik zur Postkreuzung vorlegen soll, bevor man darüber entscheidet. Er erhofft sich davon Erkenntnisse, ob hier der LED-Bildschirm zu mehr Unfällen geführt hat. Eine solche Auswertung gebe es, bestätigt Bürgermeisterin Verena Hergenröder (parteilos). Genaue Zahlen konnte sie im Moment nicht nennen. Es sei aber keine gravierende Erhöhung der Unfallzahlen festzustellen gewesen. "Und die Unfälle, die passierten, sind auch nicht auf die Tafel zurückzuführen." Stadtrat Kumpf reicht das nicht. Er will nun selbst genaue Statistiken bei Polizei und Behörden erfragen.

Weiterführende Artikel

Klickstark: Zittaus neuer Tierpark-Chef

Klickstark: Zittaus neuer Tierpark-Chef

Andreas Stegemann ist der Nachfolger von Bernd Großer - und doch ein Altbekannter. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir am Dienstag berichteten.

Für die Entscheidung zur Löwen-Kreuzung in Ebersbach wird das allerdings nicht mehr ausschlaggebend sein. Die Abstimmung unter den Stadträten zur neuen LED-Tafel am "Goldenen Löwen" ergab schließlich einen Gleichstand. Sieben Räte sprachen sich dagegen aus, dass eine Werbetafel errichtet werden solle, sieben dafür. Drei Stadträte enthielten sich der Stimme. "Bei Gleichstand ist der Beschluss abgelehnt", erklärt Bürgermeisterin Verena Hergenröder. Damit wird der Antragsteller keine Genehmigung zum Bau der LED-Tafel am "Goldenen Löwen" erhalten. 

Mehr Nachrichten aus Löbau und Oberland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Löbau