merken
PLUS Dippoldiswalde

Museumsleiterin verlässt Dipps

Im Museum für mittelalterlichen Bergbau im Erzgebirge steht wieder ein Wechsel bevor.

Linda Burghardt, die Leiterin des Miberz-Museums in Dippoldiswalde, geht nach Baden-Württemberg zurück.
Linda Burghardt, die Leiterin des Miberz-Museums in Dippoldiswalde, geht nach Baden-Württemberg zurück. © Egbert Kamprath

Linda Burghardt ist als stellvertretende Museumsleiterin bei der Stadt Dippoldiswalde beschäftigt und dabei für das Museum für mittelalterlichen Bergbau im Erzgebirge (Miberz) verantwortlich, aber nur noch kurze Zeit. Ende September hört die Archäologin in Dippoldiswalde auf. Sie wird aus privaten Gründen nach Baden-Württemberg zurückgehen.

Sie hat Ende letzten Jahres begonnen, in Dippoldiswalde zu arbeiten. In ihre Zeit hier fielen die Vorstellung der neuen Handy-Apps über das mittelalterliche Bergstädtchen Dippoldiswalde und das Angebot der neuen Kinderführung, ebenfalls mithilfe moderner Medientechnik.

Oppacher Mineralquellen
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Weiterführende Artikel

Neue Leiterin im Bergbaumuseum Dipps

Neue Leiterin im Bergbaumuseum Dipps

Lisa van Bömmel-Wegmann ist als Elternzeitvertretung eingestellt. Woher die Archäologin kommt.

Die Stadt Dippoldiswalde sucht jetzt einen Nachfolger. Eine Ausschreibung hat zwei Bewerbungen gebracht, wie Oberbürgermeisterin Kerstin Körner (CDU) informierte. Die Stelle kann nur solange vergeben werden, bis die eigentliche Miberz-Leiterin Jitka Steßl wieder aus ihrer Elternzeit zurückkommt.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde und Umgebung lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Dippoldiswalde